Wieder peinliche Pleite für Michael Wendler – Sein nächstes Projekt wird zum Mega-Flop

Schon seit längerer Zeit hat Michael Wendler Deutschland den Rücken gekehrt und hat sich in den USA im sonnigen Floridas niedergelassen. Seit einiger Zeit betreibt der Wendler einen Telegram-Kanal über den er die Leute über sich auf dem Laufenden hält. Dort hatte der Schlagersänger zuletzt auch einen eigenen Nachrichten-Dienst gegründet. Doch dieser scheint sich nun zu einem Flop zu entwickeln.

Michael Wendler: Keine Pläne für Rückkehr nach Deutschland

Wann wird man Michael Wendler wieder einmal in Deutschland sehen? Nicht nur den deutschen Fiskus dürfte diese Frage brennend interessieren. Tatsächlich dürften es auch noch einige Hardcore-Fans des „Egal“-Sängers geben, die ihn wieder einmal auf der Bühne sehen wollen. Eigentlich wollte der Wendler beim Konzert „Schlager Pur – Das Megafestival“ am 11. Juni 2022 in Stralsund auftreten. Doch aus diesem Termin wird nun nichts werden, nachdem der Veranstalter offenbar einen Rückzieher gemacht hat. Doch für seine Musikkarriere schien sich der Wendler zuletzt sowieso nicht allzusehr zu interessieren. Stattdessen hatte der Wendler den eigenen Nachrichten-Dienst „Wendler Media USA“ gegründet. Angeblich wollte Wendler damit der unausgewogenen Berichterstattung in Deutschland entgegentreten. Doch offenbar scheint das vom Wendler angekündigte Projekt nicht so richtig in Fahrt zu kommen.

Nachrichten-Dienst des Wendlers hat offenbar wenig Erfolg

Als Plattform für seinen Nachrichten-Dienst hat sich Michael Wendler ebenfalls Plattform Telegram ausgesucht, die sich vor allem bei Querdenkern und Verschwörungstheoretikern großer Beliebtheit erfreut. In den Chats des Nachrichtendienstes vom Wendler teilen die Teilnehmer zahlreiche Beiträge, die die Corona-Politik in Deutschland, Europa und den USA gezielt in Frage stellen. Diesen Meinungen bietet „Wendler Media USA“ einen Platz zum Meinungsaustausch mit Gleichgesinnten. Da wird dann auch nicht so genau darauf geachtet, ob es sich tatsächlich um fundierte Aussagen zum Thema oder eine Fake-News handelt. Bisher wurden dort rund 300 Medienbeiträge auf der Seite hochgeladen. 1.700 Menschen folgen „Wendler Media USA“ bisher. Allerdings sind dies eher enttäuschende Zahlen. Auf seinem Privat-Profil bei Telegram folgen dem Wendler immerhin 160.000 Follower. Offenbar ist der im März gegründete Nachrichtendienst also bisher wenig erfolgreich. Denn eine Reichweite wird „Wendler Media USA“ damit eher nicht aufbauen können. Seit einiger Zeit wurde das Instagram-Profil des Wendlers gelöscht. Dort hatte er zuvor Verschwörungstheorien verbnreitet und sich ein Zubrot mit der Werbung für „Weltuntergangs-Produkte“ wie Schwarzbrot aus der Dose verdient. Gut, dass er dies bei Telegram wegen der geringeren Kontrollen der Inhalte nicht befürchten muss.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.