Werbung

Mi Max 3 – Generation 3 des XXXL-Phablets im Test

Lang, heiß und innig erwartet wurde das Mi Max 3. Endlich ist es da und kann von mir auf Herz und Nieren getestet werden. Ob sich die Anschaffung des Gerätes wirklich lohnt und wie es sich im Alltag bewährt, erfahrt ihr in unserem Review.

Das Mi Max 3 wurde uns von Tradingshenzhen* zur Verfügung gestellt, besten Dank dafür.

DSC 9547 Large 1024x681

Das Mi Max ist nun in der 3. Generation auf dem Markt und verspricht noch mehr, als der Vorgänger schon zu bieten hatte. Fast randlos, 6,9 Zoll Display mit fast der gleichen Gesamtgröße des Vorgängers, ein 5500 mAh Akku und ein relativ leistungsstarker SoC versprechen einiges. Ich nutze das Max 2 jetzt seit einem Jahr als Daily und es ist bisher einfach unschlagbar. Größe, Handling, Leistung, das Gerät ist ein absolutes Allroundpaket. Nun sitze ich ein wenig mit Freudentränen in den Augen hier vor dem Mi Max 3 und werde für euch die kommenden Tage meinen neuen Daily Driver testen.

 

Inhalt und Zubehör

Der Inhalt der Verpackung des Mi Max 3

DSC 9539 Large 1024x681

Design und Verarbeitung

Das Design hat sich in Punkto Gehäuse nicht wirklich geändert. Der Aluminium-Body und die Antennen sind mit dem Vorgänger anscheinend identisch. Erste Änderung ist die Einführung einer DualCam, diese hat die einfache Linse abgelöst. Zweite Änderung ist das Display, aber dazu später mehr. Die Stereolautsprecher sind uns auch, trotz fehlender Ankündigung,erhalten geblieben. Im Landscape-Modus wird automatisch die Hörmuschel als zweiter Speaker aktiviert.

Die restlichen Details sind  vom Mi Max 2 bekannt. Auf der Unterseite befindet sich der USB-Anschluss sowie besagter Speaker. Oben finden wir einen 3.5mm Klinkenanschluss und einen Infrarotsender. Rechts sind Power- und Lautstärketasten positioniert, welche allesamt sehr gut verarbeitet sind. Der Simkartenslot bietet wie immer Platz für gleich zwei Simkarten oder die Hybridfunktion (eine SIM- und eine MicroSD-Karte mit einer Kapazität von bis zu 256GB). Der Fingerabdrucksensor findet sich wieder auf der Rückseite. Der Größenfaktor des Gerätes hat sich nur marginal geändert. Das Max 3 ist gegenüber dem Max 2 nur 2 mm länger, und 0,4 mm dicker. Dabei bietet es trotzdem deutlich mehr Display.

Display

Das Display des Mi Max 3 ist ein 6.9 Zoll IPS FHD+ Display mit einer Auflösung von max. 1080 x 2160 (350 PPI). Das Gerät ist im 18:9 Format und kommt mit einer Screen to Body-Ratio von 79,8%. Das sind im Vergleich zum Mi Max 2 mit 74% fast 6% mehr Display. Das Display stellt alle Icons sehr klar da, es gibt keinerlei Probleme mit sichtbaren Pixeln oder Pixelfehlern.

 

System & Software

Bei Auslieferung hatte das Mi Max 3 MiUI 9.6 installiert, in der China Stable, Deutsch war als Sprache verfügbar und der Playstore wurde nachträglich einfach über den Mi Store installiert. Sicherheitsupdates waren auf Stand Juni 2018, eine Google-Zertifizierung gibt es offiziell noch nicht, wird aber voraussichtlich zeitnah passieren. Um die Vorzüge von MiUI10 zu nutzen, habe ich die ROM von Xiaomi.eu installiert. Hier war der Patch dann auch auf Juli aktualisiert.

Leistung

Im Vergleich zum Vorgänger hat sich die Leistung des Snapdragon 636 zum 625 fast verdoppelt. Der 636 ist zwar auch nicht mehr der neueste, aber er läuft in sehr vielen Geräten und ist wirklich ein super Allrounder.

Antutu

Im Antutu Test hat das Mi Max 3 über 118000 Antutu Punkte ergattert. Im Vergleich, letztes Jahr lag das Mi Max 2 noch bei knapp 70000 Antutu-Punkten. Im Mid Range-Segment definitiv eine gute Leistung.

Geekbench

Der Geekbench-Test beim Max 3 fiel ähnlich aus. Leistungstechnisch führt es hier im Vergleich vor älteren Geräten, im Single Core z.B. liegen wir über dem in die Jahre gekommenen Note 5. Im Multicore dagegen liegen wir punktetechnisch zwischen Pixel und Galaxy S7.

3DMark Slingshot

Im Slingshot-Test kam das Mi MAx 3 mit seiner Adreno GPU immerhin auf 1450 Punkte, und im eigentlichen Gametest gab es auch keinerlei Probleme, dazu aber später mehr.

PCMark Work & Storage Test

Diese beiden Tests dienen zur Auswertung des Smartphones in Hinblick auf dessen Eigenschaften bei Bild- und Videobearbeitung sowie täglichen Tasks. Der Storagetest testet die Lese- und Schreibgeschwindigkeit des internen Speichers sowie des Arbeitsspeichers. Hier wurden gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt. Schreib- und Leseraten sind gut für die Preisklass und auch die Work-Performance ist Top.

Spiele

Ich habe hier das Spiel schlechthin getestet, PUBG. Nach Ermittlung der Leistung während der Installation stellt das Spiel die Grafik automatisch auf mittlere Details . Auf „mittel“ ließ es sich absolut flüssig spielen, ohne große Popups oder Lags, in der Einstellung „High“ gab es den ein oder anderen Freeze. PUBG war zwar nicht unspielbar, aber schön ist was anderes.

Netz- und Sprachqualität

Die Sprachqualität des Mi Max 3 ist, wie bei allen Xiaomi Geräten, sehr gut, selbst Band 20 ist diesmal mit dabei. Ich habe z.B. O2 und habe so gut wie überall LTE. Einziges Problem, manchmal brachen bei aktiviertem LTE die Gespräche ab, angeblich wegen schlechtem Empfang. Sobald ich auf 3G umstellte, war das Problem aber weg. Ich denke es lag an einem Software-Bug, denn nach Update auf die neueste Miui10-Version war das Problem gelöst.

Konnektivität

Der erste GPS-Fix dauerte ganze 0 Sekunden. So schnell hab ich das ganze tatsächlich noch nie erlebt. Fix gestartet und sofort waren Satelliten da.

Die WLAN-Geschwindigkeit des Max 3 ist einwandfrei, und rauschte mit fast voller Leistung durch, dank Dualband 2,4/5 Ghz. Die Testleitung war eine 40000er, deshalb die Werte.

Screenshot 2018 08 01 15 16 30 593 org.zwanoo.android.speedtest 512x1024

Kamera

Das Mi Max 3 bekommt in der 3. Generation nun endlich eine Dualcam. Auch wenn die 2. Linse nur einen 5MP Tiefensensor hat, die Kamera ist kein Vergleich mehr zum Vorgänger. Die Bilder sind wirklich großartig.Diesmal haben wir einen Sensor mit 12 MP mit einer Blende von  f/1.9, unterstützt vom 5 MP Tiefensensor. Auch die Frontkamera macht mit ihren 8MP hervorragende Selfies. Lediglich bei Low Light-Fotos ensteht je nach Grad der Dunkelheit ein ISO-Bildrauschen.

 

Kamera-Funktionen:

  • Panorama-Modus
  • Manuell
  • Portrait (Bokeh)
  • Quadrat
  • Begradigen
  • AI-Modus
  • Szenenauswahl
  • Fotoauswahl

Video-Funktionen

  • Zeitraffer
  • Zeitlupe
  • Kurzvideo

Ein paar Testaufnahmen von mir (zum vergrößern anklicken!):

Die Bilder werden beim Hochladen von uns komprimiert.

Panorama

PANO 20180812 173151 Groß 1024x290

PANO 20180813 165658 Groß 1024x345

Portrait

LowLight

Frontkamera

IMG 20180812 173035 Groß 1 e1534582054494 884x1024

Allgemein

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit ist sehr gut. Ich habe in dieser Disziplin komplett auf synthetische Benchmarks verzichtet, da ich das Gerät sowieso als Daily nutze. Bei der ersten Grafik ist noch zu sehen wie der Akku nach knapp 26 Stunden im Betrieb bei 10% angekommen ist (MiUI 9.6, erst ein Ladezyklus). Heute, nach 2 Wochen Nutzung, liege ich nach über 30 Stunden immer noch bei 44%. Im Schnitt komme ich 2 Arbeitstage mit einer Akkuladung aus. Und dies bei regelmäßiger Nutzung sämtlicher Messenger, der Cam und Musik. Zwischendurch wird noch gesurft oder Facebook und Instagram genutzt.

Fazit

Das Ergebnis des Max 3 nach nun 2-wöchiger Nutzung als Daily: mein Max 2 hat endlich eine adäquate Ablösung gefunden. Ich habe das Gerät wirklich auf Herz und Nieren getestet und Tag und Nacht im Einsatz gehabt. Die Displaygröße ist entgegen der Befürchtung, das nun vielleicht doch  ein Punkt erreicht ist, wo es zu groß sein könnte, perfekt. Das gesamte Gerät ist insgesamt nur um wenige Millimeter gewachsen, bietet dafür aber eine hervorragende Arbeitsfläche. Das FHD+ Display ist sehr gut in der Darstellung, auch wenn ein 4K Display vermutlich das Genialste gewesen wäre. Auch wenn es einen Zwiespalt in der Branche gibt, was den 18:9 Formfaktor angeht, ich steh drauf. Der Formfaktor ist in Kombination mit dem Full Screen-Menü von Miui echt klasse. Die Leistung des 636 ist mehr als zufriedenstellend für die tägliche Arbeit und reicht perfekt für Multitasking und zwischendurch mal einen Film schauen oder Spiele zocken. Die Kamera gefällt mir sehr gut, da die Bilder mittlerweile auf einem sehr hohen Niveau angelangt sind. Einzig das Premiumproblem ist vorhanden: in welche Hosentasche stecke ich das Monster? Die Akkuleistung ist, dank des etwas gewachsenen Akkus von 5000 auf 5500 mAh, gegenüber dem Max trotz Strom-hungrigerer Hardware ziemlich gleich geblieben.Das hängt mit der besser optimierten Software zusammen.Bei etwas größerem Akku in etwa die gleiche Laufzeit von 1.5 bis 2 Tage sind mehr als gut. Ab und zu kam es mal zu kleinen Freezes wenn ich zu schnell getippt habe, oder aber auch das bereits erwähnte Problem mit dem schlechten Empfang beim 4G Netzwerk. Das alles hängt mit MiUI zusammen, da letzteres nach Update auf die 10er Version behoben war. Ich mag die 10er Version wirklich, aber auch hier ist noch einiges an Verbesserungspotential vorhanden. Mein persönliches Fazit, wer das Max 2 geliebt hat wird auch die 3er Version lieben, zumal hier LTE von Anfang an komplett mit dabei ist. Das Gerät ist einfach ein Top Allrounder und noch dazu das Größte auf dem Markt. Von mir daher hier eine klare Empfehlung.

 

DSC 9774 150x150
Mi Max 3 – Generation 3 des XXXL-Phablets im Test
Display10
Performance9.8
Kamera9.5
Akkulaufzeit10
Software9.5
Verarbeitung10
Preis-Leistung9.8
Positiv
Schickes Design
18:9 Formfaktor
fast randlos
Top Verarbeitung
Deutliche Leistungssteigerung zum Vorgänger
Negativ
MiUI 10 Global ROM noch nicht existent
Zeitweise Hänger bei zu schnellem Tippen
9.8
Score

Werbung

7
Kommentar schreiben

avatar
2 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors
IgorDanielDanielDennisuli Recent comment authors
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
uli
Gast
uli

ich habe das max 3 von tradingshenzen mit Miui 9.6 Global 9.6.4.0. und bin genauso begeistert,
auch im Vergleich zum S9 meiner Tochter zum dreifachen Preis.
Von der Grösse (Breite) fand ich schon meinen blackberry passport genial, die anderen Geräte sind mit nachlassenden Augen für mich nichts. Für die Designs habe ich Standort Schweiz und als Region Indien zwecks Gesichtserkennung gewählt
Meine Frage:
wie bekomme ich die 10er MIUI auf das Gerät und läuft dann alles wie gewohnt und funktioniert das dann ohne den Länderquatsch.
oder soll ich warten auf eine echte global rom.

Dennis
Gast
Dennis

Warte am besten auf die offizielle Global MIUI 10. Ich habe eine custom Rom aufgespielt, vorher musst du den bootloader unlocken und twrp installieren.

Daniel
Gast
Daniel

Zum „Länderquatsch“ kann ich Dir gerne beantworten, denn das verhält sich bei allen Geräten gleich bezogen auf Face-Unlock. Die Global-ROM an sich ändert daran nichts und ist auch nicht ausschlaggebend. Es zählt anscheinend nur die „ausgewählte/reine“ Region in MIUI.
Warum man das so gemacht hat, kann man nur Xiaomi fragen. Eine offizielles Statement gibt es dazu bis dato leider nicht.

Auch das Mi8 wurde beispielsweise Face-Unlock angekündigt und hat es nicht offiziell in der Global-Firmware. Spekuliert wird, dass es wohl aus Datenschutz- oder Patent-Gründen nicht erlaubt ist, aber nichts genaues weiß man nicht.

Daniel
Team

Zum „Länderquatsch“ kann ich Dir gerne beantworten, denn das verhält sich bei allen Geräten gleich bezogen auf Face-Unlock. Die Global-ROM an sich ändert daran nichts und ist auch nicht ausschlaggebend. Es zählt anscheinend nur die „ausgewählte/reine“ Region in MIUI.
Warum man das so gemacht hat, kann man nur Xiaomi fragen. Eine offizielles Statement gibt es dazu bis dato leider nicht.

Auch das Mi8 wurde beispielsweise Face-Unlock angekündigt und hat es nicht offiziell in der Global-Firmware. Spekuliert wird, dass es wohl aus Datenschutz- oder Patent-Gründen nicht erlaubt ist, aber nichts genaues weiß man nicht.

Igor
Gast
Igor

Nichts für ungut, aber den Test kann man nicht ernst nehmen.
Wie du schon sagtest;
Ich nutze das Max 2 jetzt seit einem Jahr als Daily und es ist bisher einfach unschlagbar. Größe, Handling, Leistung, das Gerät ist ein absolutes Allroundpaket.
Da war es ja klar das es extrem gut bewertet wird, aber der bewertungsscore ist trotzdem zu Perfekt. Wahrscheinlich ist das das beste Smartphone aller Zeiten wenn man nach dem Score gehen würde.
Test ist ok, nur der bewertungsscore ist übertrieben zu hoch.

Simon Oelerich
Team

Unsere Autoren vergeben Scores anhand ihrer subjektiven Einschätzung der verschiedenen Features eines Smartphones. Ein hoher Score (wie die hier vergebene 9.8) heißt dabei nicht unbedingt, dass das jeweilige Smartphone in allen Belangen perfekt ist, sondern: Wer ein Smartphone in dieser Preisklasse und mit diesen Features (zum Beispiel einem fast 7 Zoll großem Display – für die meisten bereits ein Ausschlusskriterium) sucht, der findet dieses hier nach Ansicht des Autors so und so gut umgesetzt. Wie gut ein Smartphone für jemanden geeignet ist, hängt immer von dessen Erwartungen und Nutzungsweisen ab. Unsere Scores sollen lediglich eine Orientierung geben und die im… Weiterlesen »

Igor
Gast
Igor

Es kommt halt auf die Person an die das gerät testet, wenn man voller Vorfreude darauf wartet und einem das Smartphone so begeistert, der Test einem dann noch zustimmt das man nicht enttäuscht wurde.
Dann schreibt sich der Test mit etwas viel Lob für das Max 3.
Neutral würde der Test und score anderes aussehen.
Mein gerät ist es nicht aber das tut es nicht zur Sache, der Test ist ok bis auf den score.

Macht weiter so.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.