AndroidKosmos | Honor V9 mit Kirin 960 und Dual-Cam steht in den Startlöchern 1
Honor V9

Was dem Honor V8 zu einem Alleinstellungsmerkmal verholfen hat, wird im Honor V9 wieder verbaut sein – die Dual-Cam. Neben zahlreichen weiteren Details kennen wir nun auch ein Datum für die Vorstellung.Denn die chinesische Zulassungsbehörde für Telekommunikationstechnik kurz TENAA hat die entsprechenden Informationen online gestellt. Das bedeutet, dass es bis zur offiziellen Vorstellung des als DUK-TL30 bezeichneten Honor V9 nicht mehr lange dauern sollte. Und das wird den geneigten Honor-Fan voraussichtlich erwarten:

  • 5,7 Zoll 2K-Display mit 2.560 x 1.440 Pixel Auflösung
  • Kirin 960 Octa-Core-CPU mit bis zu 4x 2,4 GHz + 4x 1,8 GHz
  • 6 GB RAM
  • 128 GB interner Speicher
  • 12 Megapixel Dual-Kamera mit Laser-Autofokus, 8 Megapixel Frontkamera
  • 157 x 77,5 x 6,97 mm
  • 184 Gramm
  • 3.900 mAh Akku
  • Android 7.0 Nougat mit EMUI 5
WerbungGearbest Aktion ab in den Sommer promotion

Das sind zumindest die gesicherten Informationen zum kommenden Honor V9 laut der zugehörigen Website der TENAA. Ob es erneut eine kleinere Variante mit FullHD anstelle eines QuadHD-Panels und weniger internen Speicher gibt, ist fraglich. Zumindest könnte es der Fall sein, wie schon das Honor V8 in unserem Test zeigte.

Der größte Vorteil des Honor V9 gegenüber seinem Vorgänger ist nicht zwangsläufig der größere Akku. Ich würde eher auf den Prozessor aus dem HUAWEI Mate 9 tippen. Der Kirin 960 ist nicht nur einer der ersten SoC mit verbesserten Cortex A73 Kernen, sondern auch mit der neuen ARM Mali G71 MP8 GPU. Damit steigt die theoretische Grafikleistung alleine um mehr als 180 Prozent verglichen mit der ARM Mali T880 MP4 im Kirin 950/955 des Honor V8. Von der ab Werk unterstützten Vulkan-API mit Android 7.0 mal ganz abgesehen. Letztere ermöglicht mit darauf abgestimmten Spielen einen bis zur viermal niedrigeren Energieverbrauch während des Spielens, als wenn es keine Unterstützung der Vulkan-API gibt.

Optisch kommt das neue Phablet rundlicher daher verglichen zum Honor V8, besitzt aber wieder ein Aluminium Unibody-Gehäuse. Auffällig ist der Verzicht auf den Glasstreifen über der Kamera. Die Ingenieure haben sich diesmal für ein komplett aus Aluminium bestehendes Unibody-Gehäuse entschieden. Außerdem scheint die Kamera minimal aus dem Gehäuse herauszuragen. Laut den TENAA-Bildern jedoch nicht so auffällig stark wie die Dual-Kamera des iPhone 7 Plus.
Übrigens bleibt die maximale Videoauflösung bei FullHD. Womöglich ein kleines Zugeständnis an das eventuell fast baugleiche Schwester-Modell der P10-Reihe von HUAWEI. Wobei: Das HUAWEI P9 Plus kann auch keine UHD-Videos aufnehmen, trotz nahezu identischer Kamera-Technik.

Natürlich darf auch der bekannte Fingerprint-Sensor nicht fehlen. Vermutlich wird dieser auch zu drücken sein und so als Smart Key ähnlich dem Fingerprint-Sensor des Honor 8 funktionieren. Immerhin ist im Rahmen kein solcher zusätzlicher Button zu sehen. Lediglich die üblichen Verdächtigen in Form der Lautstärke-Wippe und dem Power-Button sind zu sehen.

Das Einzige was jetzt noch interessiert sind der Preis für das kommende Honor V9, dessen Vorstellung und die offizielle Verfügbarkeit. Da das LTE-Band 20 fehlt, gehe ich erneut von einer China-exklusiven Verfügbarkeit aus. Nur ist das längst kein Grund mehr der gegen einen Import spricht. 😉

UPDATE: Das Honor V9 wird am 21. Februar offiziell vorgestellt werden (Quelle: Weibo)

 

Quelle und Bilder: TENAA/TechWeb.cn.com, via HonorNews.de