Werbung

HTC U12+ Leaks: Alle technischen Daten sind bereits bekannt [Update]

Das HTC U12+ ist von den wenigen Smartphones, die wir 2018 von HTC erwarten dürfen, wohl dasjenige, dem noch die meisten entgegenfiebern. Aber eigentlich gibt es nicht mehr viel, was das Unternehmen uns bei der Vorstellung am 23. Mai noch Neues verkünden kann. Neben diversen Bildern sind zuletzt auch quasi alle technischen Daten des neuen High-End-Modells geleakt worden, die wir an dieser Stelle einfach mal übersichtlich zusammenfassen werden. Sollte HTC bei der offiziellen Präsentation neben den Preisen wider Erwarten neue oder abweichende Infos präsentieren, werden wir den Artikel entsprechend anpassen.

Liquid Surface Design mit Edge Sense

Optisch tritt das HTC U12+ in die Fußstapfen der 2017er-Modelle, insbesondere natürlich des HTC U11+. Das mit der U-Serie eingeführte Liquid Surface-Design ist diesmal IP68-zertifiziert und der drucksensitive Rahmen ermöglicht erneut die Edge Sense-Technologie. In Version 2 davon werden anpassbare Shortcuts zu häufig verwendeten Smartphone-Funktionen sowie Smart Rotate, Smart Dim, eine vereinfachte Ein-Hand-Bedienung und mehr unterstützt.. Die Namen liefern zwar bereits eine ungefähre Idee, aber was genau sich dahinter verbirgt und wie durchdacht diese Features wirken…dafür werden wir wohl tatsächlich die Präsentation nächste Woche abwarten müssen.

htc u12 pictures 1024x395An das HTC U11+ erinnert das Smartphone vor allem wegen seiner Größe – 6 Zoll misst das HDR10 unterstützende Super LCD 6 Display in der Diagonale und löst mit QHD+ (2880×1440, 537ppi) auf. Ein 3500mAh Akku (mit Unterstützung für QuickCharge 3.0) sollte einen trotz dieser Auflösung durchaus über den Tag bringen.

Hardware und Konnektivität

Wenig überraschend vertraut auch HTC auf den Qualcomm Snapdragon 845 und stellt dem bereits bewährten 64bit-SoC 6GB RAM und bis zu 128GB an erweiterbarem internem Speicher zur Seite – mehr als ausreichend um die Oreo-basierte Sense-Oberfläche sowie selbst die anspruchsvollsten Anwendugen flüssig darzustellen. In den von Evan Blass auf Twitter veröffentlichten Unterlagen wird (wenig überraschend) bereits ein Update auf das voraussichtlich im frühen Herbst erscheinende Android P zugesichert.

htc u12 Daten 1024x452In puncto Konnektivität gibt es ebenfalls die volle Bandbreite – nur den Klinkenanschluss werden viele abermals vermissen. Der USB Type C-Port baut auf dem USB 3.1-Standard auf und unterstützt DisplayPort-Eigenschaften, Bluetooth 5.0, NFC, LTE, WiFi ac (2.4 + 5GHz) und diverse Ortungsdienste werden ebenfalls mit an Bord sein.

Rückkehr zur Dual-Cam

Nachdem HTC im lange vor allen anderen – aber mit wenig Erfolg – eine Dual-Cam verbaut hatte, wendet man sich nun wieder der Technologie zu. Das HTC U12+ vertraut anscheinend auf einen 12 Megapixel-Sensor (1.4um Ultrapixel) mit f/1.75-Blende, dem man für einen zweifachen optischen Zoom und Bokeh-Mode einen weiteren Sensor mit f/2.6-Blende und einer Auflösung von bis zu 16 Megapixeln zur Seite stellt. Das Smartphone kombiniert PDAF und Laser-Autofokus sowie einen Optischen Bildstabilisator und besitzt einen Pro-Mode mit RAW-Support, manuellen Kontrollen und bis zu 32 Sekunden Belichtungszeit.

Auf der Vorderseite kommt ebenfalls eine Dual-Cam zum Einsatz. Die setzt auf eine f/2.2-Blende, 1.12um große Pixel und eine Auflösung von bis zu 8 Megapixeln und kann AR-Sticker (what else) sowie FHD-Videos erstellen, während die Hauptkamera darüber hinaus auch 4k-Videos bei 60fps oder SlowMo-Videos in FHD bei 240fps schafft. 96KHz 24bit-Audioaufnahmen, Sonic Zoom und – dank vier Mikrofonen – 360° 3D Audio sorgen für den entsprechende Sound. Für dessen Wiedergabe bietet man außerdem die eigene USonics-Technologie für aktive Geräuschunterdrückung, den bewährten Boom Sound und Qualcomms aptX HD.


Insgesamt wirkt auch das HTC U12+ abermals wie ein wirklich spannendes Smartphone, das mit der Edge Sense-Technologie zudem erneut ein echtes Alleinstellungsmerkmal aufweisen kann. In puncto Kamera hat HTC bereits im letzten Jahr ordentlich abgeliefert, ob die Rückkehr zur DualCam hier mit den seitdem erschienenen Konkurrenten gleichziehen kann, wird sich aber noch zeigen müssen.

Interessant wird außerdem natürlich die Preisgestaltung – das HTC U12+ erscheint schließlich eine ganze Weile nach z.B. dem Galaxy S9, das seit Februar bereits deutlich im Preis gefallen ist.

[Update – 22.Mai] Auch der Preis ist kein Geheimnis mehr und stellt nicht gerade eine Überraschung dar. Im europäischen HTC Online Shop ist das HTC U12+ (64GB) für stolze 699 Pfund (ca. 880 Euro) gesichtet worden, was noch etwas über den zuvor aufgetauchten 5.888 Yuan (780 Euro) liegt, die es wohl in China kosten wird. Demnach sollten wir also nicht davon ausgehen, dass HTC im Jahr 2018 plötzlich über den Preis konkurrieren möchte.

Weitere Bilder und Infos bestätigen im Übrigen das bereits bekannte Design und die technischen Daten. Viel wirklich Neues wird HTC diese Woche nicht mehr zeigen können. [/Update]

Werbung

Quelle @evleaks (Twitter) (1) @evleaks (Twitter) (2)

Kommentar schreiben

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.