LeEco konzentriert sich demnächst wieder aufs Kerngeschäft

Nach einem Führungswechsel steht LeEco abermals vor einer Neuausrichtung und wird weniger profitable Projekte abwickeln – dazu gehört vermutlich auch die noch relativ junge Smartphone-Sparte des Unternehmens.

Nachdem LeEco-Founder Jia Yueting zunächst seine Position als CEO und im vergangenen Monat dann auch die als Chairman der Firma abgesetzt wurde, übernahm Liang Jun den angeschlagenen chinesischen Konzern und kündigt nun an, dass man sich auf das Kerngeschäft konzentrieren wolle und mit den kostspieligen “Abenteuern” nun Schluss sei.

Damit sind wohl vor allem die Eskapaden seines Vorgängers gemeint, zu denen neben dem Einstieg in den Smartphone-Markt auch die wenig erfolgreiche internationale Expansion und zuletzt eine Partnerschaft mit Aston Martin und Faraday Future sowie das Projekt eines eigenen elektrischen Autos gehörte. Wenngleich diese Ausflüge LeEco immer wieder in die Medien brachten, scheint das ursprüngliche Segment der SmartTV- und Content-Produktion für den chinesischen Markt damit etwas aus den Augen verloren worden zu sein und konnte in jedem Fall diese kostspieligen Experimente nicht ausreichend kompensieren.

Auch aus dem Smartphone-Geschäft wird sich LeEco wohl zurückziehen. Wie es künftig mit dem Suport aussieht, scheint noch unklar.

Wie genau die Abwicklung vonstatten gehen wird ist noch unklar, damit kann man also auch keine Aussage treffen, was die Zukunft der Smartphone-Sparte angeht. Eventuell finden sich ja Interessenten, um die teilweise sehr gelungenen Serien fortzusetzen und den bestehenden Nutzern eine Aussicht auf weiteren Support zu geben, einen Nachfolger für das von uns sehr gelobte LeEco Le Pro 3 oder dessen Neuauflage mit Dual-Cam und “AI”-Assistent LeLe dürfen wir also nicht erwarten. Die internationale Expansion, die schon auf dem US-amerikanischen Markt schnell ins Stocken geriet, liegt aber ja ohnehin auf Eis, zumindest in den kommenden Jahren wird man sich wieder auf den chinesischen Markt konzentrieren.

Test / Review: LeEco Le Pro 3 – das neue Flaggschiff mit mächtig Power

Kommentar schreiben

1 Kommentar auf "LeEco konzentriert sich demnächst wieder aufs Kerngeschäft"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Miguel Achined
Gast
Miguel Achined

Wenn ich sehe, wie stiefmütterlich Leeco seine Smartphones supported, wundert mich das nicht,
mein 2Pro läuft immer noch auf MM, ein Update laut Leeco auf Nougat wohl nicht geplant.
Der “aktuelle” Android Patch ist vom Januar 2017. Auch von den Chinesischen Dev auf MobileUncle kommt da nicht mehr, Ok ein paar MIUI Ports, bei denen dann aber nach Installation der Gapps teilweise die Kamera nicht mehr funktioniert. Oder Flyme-Ports, die aber auch nicht 100% funktionieren.
Was sehr gut funktioniert, sind einige AOSP Ports, flott und akkuschonend und zumindest mit Patch von August.
Die aktuellen Stock Beta 28s haben nun auch eine bessere Kamera mit Pro Modus zur Manuellen Einstellung.
Es fällt aber immer wieder auf, dass die Stock Kamera nicht 100% scharf stellt, einige Fotos sind leider verschwommen, das können andere Smartphones mit Laser-Fokus besser.

Alles in allem aber nach 1,5 Jahren für den Preis immer noch ein sehr gutes Smartphone (vor allem beim aktuellen Preis), das fehlende Band 20 macht sich hier (in Spanien) nicht so negativ bemerkbar macht wie befürchtet.