Redmi 4x: Xiaomi macht es schon wieder 3
Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner

Mit dem Xiaomi Redmi 4x präsentiert das Unternehmen ein weiteres Budget-Smartphone, das von den anderen Modellen der Serie kaum zu unterscheiden ist. [Update: Neue Version mit 64GB internem Speicher für 145 Euro]

Xiaomi hat gestern das Mi5c präsentiert, ausgestattet mit dem ersten hauseigenen Pinecone-SoC und einem Omnivision-Sensor. Beides passt nicht recht zur MI-Serie oder zu den Erwartungen, die schon Monate voraus an das Smartphone gestellt wurden, aber darum soll es hier nicht gehen. Denn abseits von dem eigentlichen Event hat man auf dem Weibo-Account des Unternehmens noch ein weiteres Smartphone vorgestellt: Das Redmi 4x, eine verbesserte Version des Budget-Smartphones, das man letzten November bereits in drei Varianten auf den Markt brachte.

Werbung
Gearbest BlackFriday Banner

Die technischen Daten des Redmi 4x, oder: Kommt einem alles bekannt vor

Das 5 Zoll große HD-Display des Redmi 4x ist in einen Aluminium-Unibody eingefasst, in dem ein 4100mAh starker Akku Platz findet. Die 13 Megapixel Hauptkamera wird um eine 5 Megapixeln Frontkamera ergänzt, Unterstützung für eine zweite SIM-Karte und VoLTE sind ebenfalls gegeben. In den Farben Pink, Gold und Mattschwarz wird das Smartphone mit wahlweise 16 oder 32 GB internem Speicher und bis zu 3 GB RAM demnächst in China erhältlich sein.

Update [08.05.2017]: Wie Gizmochina zu berichten weiß, wird das Xiaomi Redmi 4x in Zukunft auch in einer Variante mit 64GB internem Speicher und 4GB RAM erhältlich sein. Diese Konfiguration wird 1099 Yuan, umgerechnet also 145 Euro kosten. [via mobiflip][/Update]

Wenn euch die technischen Daten bekannt vorkommen, dürfte das daran liegen, dass das Smartphone damit nicht nur optisch, sondern auch technisch 1:1 dem bereits bekannten Redmi 4 entspricht. Tatsächlich besteht der einzige Unterschied darin, dass das neue Modell nun mit dem Qualcomm Snapdragon 435 ausgestattet ist. Der bringt gegenüber dem Snapdragon 430 ein X9 LTE Modem und damit Unterstützung für LTE Cat 7 und 13, also Download-Geschwindigkeiten von bis zu 300 Mbps und Upload-Geschwindigkeiten von bis zu 150Mbps – abgesehen davon werden aber beide Chips im 28 Nanometer-Verfahren gefertigt und setzen auf acht Cortex A53-Kerne mit bis zu 1,4 GHz und eine Adreno 505 GPU. Das war es also…der einzige Vorteil des Redmi 4x sind leicht erhöhte Up- und Downloadgeschwindigkeiten, ansonsten bekommt man hier abermals den Vorgänger serviert, der wiederum technisch weitgehend dem Redmi 3s entspricht.

Es wird Zeit für ein bisschen Übersicht

Um das zu relativieren: Jedes dieser Smartphones ist für sich genommen dennoch eine lohnenswerte und vergleichsweise kleine Investition, auch das Redmi 4x kostet umgerechnet nur 100 respektive 130 Dollar. Dafür bekommt man hierzulande nur schwer ein vergleichbar ausgestattetes Modell. Dennoch: Die Vermarktung wird für Xiaomi nicht eben einfacher, das Line-Up ist hinreichend unübersichtlich und irgendwann kommt der Moment, dass die Kunden mit dem Kauf zögern, weil in allen Preisklassen schon nach wenigen Monaten ein Nachfolger mit minimal verbesserten Spezifikationen erscheint. Sich jetzt erneut über das undifferenzierte Line-Up von Xiaomi auszulassen halte ich für wenig zielführend, daher verweise ich an dieser Stelle einfach mal an meinen umfangreichen Kommentar aus dem vergangenen November:

[Kommentar] Das Redmi 4 zeigt deutlich, wo Xiaomi noch ein paar Probleme hat

überGSMArena
QuelleWeibo
Simon

Technikaffiner Student und langjähriger Android-Nutzer. Derzeit unterwegs mit dem Samsung Galaxy Note 4, Microsoft Surface Book und Samsung Galaxy Tab S.