Test / Review: Xiaomi Mi 4c – das günstige Flaggschiff Smartphone mit unboxing Video

1

Nur knapp 5 Monaten nach der Veröffentlichung des Mi 4i stellt Xiaomi schon offiziell den leicht verbesserten Nachfolger das Mi 4c vor.

 

Das ging mal wieder schnell von Xiaomi. Aber das kennen wir eigentlich nicht anders, dass in kurzer Zeit eine verbesserte Version eines bestehenden Smartphones auf dem Markt vorgestellt wird.

androidkosmos_xiaomi_mi4c_3335

 

Das Xiaomi Mi 4c wurde uns freundlicherweise von Gearbest zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür.

 

Vorwort

Das Gerät befindet sich  aktuell auch bei uns auf dem Platz 1. der Top 5 Smartphones.  Wie auch das Remi Note 2 ist das Mi 4c ein Preis-Leistungskracher, der aber diesmal auch im High-End-Bereich mitspielen kann. Für ca. 230 Euro erhält man ein 5 Zoll Smartphone mit FullHD IPS-LCD Display, Snapdragon 808 Prozessor,  32GB Speicher + 3GB RAM (große Variante, sonst 16GB/2GB), 13MP/5MP Kamera und 3.080mAh großen Akku. Ansonsten fehlt es, wie bei allen Xiaomi Smartphones, das 4G-LTE Band 20 mit 800mHz.

 

Xiaomi Mi 4c – Technische Daten

  • Display: 5 Zoll FullHD IPS-LCD (1.920 x 1.080, 441 ppi)
  • Prozessor: 1,44GHz Snapdragon 808 von Qualcomm
  • Arbeitsspeicher: 2GB / 3GB RAM
  • Speicher: 16GB / 32 GB, nicht per microSD erweiterbar
  • Kamera: 13 MP Rück, 5 MP Front
  • Konnektivität: WiFi a/b/g/n/ac, GPS+GLONASS+aGPS, Bluetooth 4.1
  • Netzstandard:
    4G FDD LTE – 1800MHz(3)/2600MHz(7)
    3G WCDMA 850/900/1900/2100MHz
    2G GSM 850/900/1800/1900MHz
  • Betriebssystem: Android 5.1.1 Lollipop mit MIUI 7
  • Akku: 3.080 mAh (nicht wechselbar)
  • Abmessung: 138,1 x 69,6 x 7,8mm
  • Gewicht: 132g
  • Preis: ca. 230 Euro

 

Xiaomi Mi 4c – Unboxing Video

 

Verpackung

Das Mi 4c kommt diesmal nicht in dem üblichen beigen Karton sondern in Orange.

androidkosmos_xiaomi_mi4c_3283

 

Auf der Rückseite dann wieder die technische Angaben.

 

Inhalt und Zubehör

Das Zubehör ist nicht gerade üppig aber enthält den üblichen Umfang. So findet man ein chinesisches Netzteil, ein USB-Kabel, Kurzanleitungen und einen öffner für den Simkarten-Schacht. Kopfhörer sind hier bei dem günstigen Preis nicht dabei. Für den chinesischer Netzteilstecker erhält man zusätzlich vom Händler üblicherweise dann einen EU-Adapter.

 

Lieferumfang:

1 x Smartphone
1 x micro-USB Kabel
1 x chinesisches Netzteil
1 x Öffner Simkarten-Schacht
1 x Kurzanleitungen

 

Design und Verarbeitung

Auch das Mi 4c ist mit 132g ein wahres Leichtgewicht. Unten auf der Vorderseite befinden sich die drei kapazitive Tasten, die blau beleuchtet sind und für die Oberfläche als Letztes App Menü (Recent Apps), Home und Zurück dienen.

 

androidkosmos_xiaomi_mi4c_3295

Das Mi 4c ist sehr gut verarbeitet. Wir konnten keine Spaltmaße oder ähnliche Verarbeitungsmängel entdecken. Das Display ist in einen kleinen schwarzen Metallrahmen eingelassen. Die Rückseite besteht wieder aus Kunststoff, die aus einem Guss ist und sich über die Ränder bis zum Display hochzieht. Vom Design wieder die gewohnte Xiaomi-Kost.

Das Mi 4c ist ein 5 Zoll Smartphone liegt sehr gut in der Hand und hat ein sehr gute Haptik, so dass das einem das Gerät nicht so schnell aus der Hand rutschen kann. Bei der Größe ist auch eine Einhandbedienung überhaupt kein Problem.

androidkosmos_xiaomi_mi4c_3535

Im Vergleich zum Redmi Note 2 wirkt die Rückseite aber etwas härter und robuster. Diese ist auch beim Mi 4c nicht abnehmbar also fest verbaut. Unten befindet sich dann noch der Mono-Lautsprecher und das MI-Logo.

androidkosmos_xiaomi_mi4c_3309

 

An der Oberseite dann die 13MP Hauptkamera und der Dual-LED-Blitz. Besonders gut gefällt uns hier auch wieder, dass die Kamera kaum aus dem Gehäuse herausragt.

 

androidkosmos_xiaomi_mi4c_3312

Auf der rechten Seite befindet sich der Powerknopf und die Lautstärke-Tasten, die ebenfalls aus Kunststoff sind. Sie sind in das Gehäuse fest eingearbeitet, haben wenig Spiel und wackeln nicht.

Auf der Unterseite ist der neue USB Typ-C Anschluss und direkt daneben das Loch für das Mikrofon. An der Oberseite befindet sich der 3,5mm Klinkenanschluss für Kopfhörer (nicht im Lieferumfang!) und einen Infarot-Sensor (IR).

An der Vorderseite ist links der Sensor der 5MP Frontkamera und rechts daneben der Telefon-Lautsprecher. Links neben der Frontkamera ist eine Benachrichtigungs-LED platziert.

androidkosmos_xiaomi_mi4c_3297

 

 

Größenvergleich Xiaomi Mi 4c (5″) mit Redmi 2 Pro (4,7″) und OnePlus Two (5,5″)

Noch ein kleiner Größenvergleich zwischen dem Redmi 2 Pro und dem OnePlus Two).

 

SIM-Kartenslot

Wie schon oben kurz angedeutet lässt sich die Rückseite nicht abnehmen. Simkarten-Schacht befindet sich an der linken Seite und lässt sich mit dem beigelegten Pin öffnen. In dem Schacht haben dann zwei micro Simkarten Platz. Ein Einsetzen einer microSD-Karte ist im Mi 4c nicht möglich.

 

 

Display

Das FullHD-Display des Mi 4c ist ausgezeichnet, sehr scharf und kontrastreich und hat eine Auflösung von 1920×1080 Pixel. Tote Pixel oder andere Fehler konnten wir nicht entdecken. Die Farben sind leuchtstark und natürlich. Die automatische Helligkeitsregelung reagierte auf wechselnde Lichtverhältnisse prompt und ohne Verzögerung. Der Blickwinkel in alle Richtungen ist wirklich einwandfrei. Das IPS-LCD Display liefert eine sehr gute Helligkeit. Hier gibt es absolut nichts zu beanstanden.

androidkosmos_xiaomi_mi4c_3335

 

Zusätzlich kann das Display in den Einstellungen auch per Doppel-Tippen zum aufwecken (Double-Tap-2-Wake) eingestellt werden und der Kontrast und Farben nach eigenen Wunsch angepasst werden.

 

Touchscreen-Test:

Der Touchscreen reagiert in Spielen wie Subway Surfers, Temple Run und Asphalt 8 absolut sauber und ohne Ruckler. Auch das Scrollen durch die Oberfläche läuft absolut schnell und flüssig. Beim Multi-Touch-Test erreichte es die maximalen 10 Touchpunkte.

androidkosmos_xiaomi_mi4c_2015-11-14-15-30-26_com.antutu.ABenchMark

 

 

Malware und Trojaner können vorinstalliert sein

Bevor wir auf die eigentlichen Software und Bedienung zu sprechen kommen, müssen wir ausdrücklich darauf hinweisen, das von dem Mi 4c leider einige Geräte mit Malware und Trojaner unterwegs sind. So war unser Testgerät hier auch leider betroffen, wie man auf den Screenshots sehen kann. Das machte sich durch nervige PopUps bemerkbar und in der Benachrichtigungsleiste waren permanent zwei Apps aktiv. Das Problem ist nicht neu und gab es auch schon bei diversen anderen Xiaomi Geräten, wie z.B. damals bei dem Mi4.

Hier kann man auch keinen Importeur oder Shop einen Vorwurf machen, denn die bekommen Ihre Geräte so von den Zwischenhändlern, die diese Geräte damit verseuchen. Wir empfehlen euch am Besten ein alternatives Rom von decuro.de aufzuspielen. Für das Mi 4c gibt es leider aktuell noch kein offizielles Global-Rom mit unterschiedlichen Sprachen, sondern nur die rein chinesische Version.

Bedienung und Software

Um den Review nicht weiter zu verfälschen haben wir uns dazu entschlossen, den Test mit dem deutschen Decuro.de-Rom zu machen. Die Rom basiert auf die offiziell MIUI V7 Version 7.5.11.9 mit Android 5.1.1 Lollipop. Unser Testobjekt hier ist die kleinere Variante des Mi 4c mit 16GB internen Speicher und 2GB RAM (Arbeitsspeicher).

Nach dem ersten Start wählt man, wie bei MIUI 7 üblich, zuerst die Sprache aus und bestätigt die Nutzungsbedingungen. Danach erfolgt die Einrichtung der SIM-Karten und des WLAN-Netzes. In dem Startassisenten gibt es keine Möglichkeit, wie üblich seinen Google-Account direkt einzurichten. Das kann man dann aber später nachholen.

 

Launcher

Der Launcher der MIUI V7 Nutzeroberfläche ist sehr stark angepasst und erinnert eher etwas an Apples iOS statt an Android. Die Icons sind etwas runder und alles ist etwas farbenfroher gestaltet. Ist sicherlich Geschmackssache aber uns gefällt das ganz gut und ist optisch nicht so langweilig, wie so manch anderes Android Smartphone. Es gibt bei MIUI keinen sogenannten Appdrawer im Untermenü, sondern alle Apps werden direkt auf dem Homescreen platziert. Wenn man hier Ordnung haben möchte, muss man die Apps in entsprechende Ordner sortieren. Wem das nicht gefällt kann das natürlich über einen Drittanbieter-Launcher, wie Nova, Apex & Co., umgehen.

androidkosmos_xiaomi_mi4c_2015-11-14-18-07-42_com.miui.home

 

Ansonsten wirkt die MIUI Oberfläche modern und läuft absolut flüssig ohne Ruckler. Hier und da gibt es ein paar nette Animationen. Um Widgets, den Hintergrund und die Effekte beim Seitenwechsel auf dem Homescreen zu ändern, zieht man einfach zwei Finger über den Bildschirm zusammen. Danach erhält man ein entsprechendes Untermenü.

Einer der Vorteile der MIUI-Nutzeroberfläche ist auch die vielseitige Anpassbarkeit der kompletten Oberfläche. Um weitere Themes herunterladen zu können, benötigt man dann einen MI-Account, denn man am besten per Email einrichtet.

Die Übersicht der letzten Apps (Recent Apps) gibt es natürlich auch und kann per On-Screen-Taste, wie auf Android üblich angezeigt, gewechselt oder aus dem Speicher gelöscht werden.

 

androidkosmos_xiaomi_mi4c_2015-11-14-17-58-03_com.miui.home

Die obere Benachrichtigungsleiste hat zwei Register, eins links für die Benachrichtigungen und ein zweites rechts für die Verknüpfungen (Schnelleinstellungen). Über das Zahnrad unten gelangt man in die Einstellungen.

Neue Funktion „Edge-Control“ – Kantensteuerung

Das Mi4c verfügt erstmalig über eine sogenannte „Edge Controls“ (Kantensteuerung). Das bedeutet, wenn man den Rand berührt geht man entweder Zurück oder kann ein Foto auslösen. Ist wenigstens mal eine Neuerung auch wenn wir uns irgendwie nicht so recht daran gewöhnen konnten. Für zurück nehmen wir dann doch lieber die kapazitiven Tasten auf der Vorderseite aber dem Einen oder Anderen könnten es gefallen.

Google Apps und Play Store standardmäßig nicht dabei

In der offiziellen MIUI Version ist der Google Play Store und deren Apps standardmäßig nicht vorinstalliert. In der Decuro-Rom ist dieser bereits enthalten. Der Google Play Store kann aber ganz einfach nachinstalliert werden. Dazu gibt es auch im offiziellen MIUI-Forum eine Anleitung oder einfach mal die Suchmaschine eures Vertrauens bemühen. Ansonsten kann man im MI-Store auch einfach nach der „Google-App von Eric Xiang“ suchen und darüber die Apps nachinstallieren. Nimmt man gleich das Rom von Decuro.de ist der Google Play Store schon enthalten.

Xiaomi_Google Play

 

Einstellungen

Ein weiterer Pluspunkt sind die Unmengen an Einstellungen, die Xiaomi uns mit MIUI liefert. Hier lässt sich so gut wie alles einstellen, was man sich vorstellen kann. Die Optik ist ebenfalls vollständig überarbeitet und man sieht hier nirgendwo etwas von den sonst so tristen Android Einstellungsmenü. Hier sollte für jeden Wunsch des Nutzers etwas zu finden sein.

 

Security/App-Berechtigungen, Datenverbrauch und Reinigung

Wie bei MIUI üblich gefällt uns wieder sehr gut, dass es mögliich ist die Rechte von Apps beschneiden zu können. Das ist automatisch aktiviert ohne das man dafür etwas machen muss. Fordert eine App nach dem Start ein bestimmtes Recht ein, wird man direkt mit einem PopUp-Fenster gefragt, ob man das Recht zulassen will oder nicht. Über den Menüpunkt Rechte kann man das auch im Vorfeld für alle installierte Apps einstellen. Sowas kann man sonst nur mit Root-Rechten und div. Drittanbieter-Apps nachrüsten.

Dann gibt es noch weitere Möglichkeiten das Gerät aufzuräumen (Bereinigung), eine Datenverbrauchsübersicht, Sperrliste für SMS und Anrufe, Akku & Energie-Einstellungen und die Möglichkeit via Antivirus das Gerät scannen zu lassen.

 

Ein paar weitere Eindrücke der Oberfläche & Apps

 

Leistung

Die Performance des Mi 4c ist, wie zu erwarten, mit dem 1,8Ghz schnellen Snapdragon 808 Prozessor von Qualcomm hervorragend. Hier liegt auch die eigentlichen Verbesserung gegenüber dem Vorgänger des Mi 4i. In der kleineren Variante, die wir hier haben, gibt es leider dazu nur 2GB RAM (LPDDR3) Arbeitsspeicher und in der großen Version dann 3GB RAM. Prinzipiell reichen auch die 2GB für die üblichen Aufgaben eines Smartphones aber fürs Multi-Tasking ist etwas mehr dann doch besser und wir empfehlen auf jeden Fall dann die größere Version des Mi 4c zu kaufen. Denn allein das MIUI System verbraucht schon mindestens 1GB RAM und somit bleiben einem nur noch knapp 1GB für den Rest. Dadurch fliegen die mehrere geöffnete Apps natürlich schneller aus dem RAM. Das System leistet sich aber auch so keinerlei schwächen und ist immer rasend schnell, selbst wenn es aus dem Standby gestartet wird. Das Starten von Apps erfolgt direkt und ohne Verzögerung. Ebenso wie das Wechseln zwischen den Apps über die Letzen Apps (Recent Apps).

Der SD808 wird unterstützt von der Adreno 418 GPU, womit Games wie Subway Surfers oder Asphalt 8  absolut flüssig und ohne Ruckler laufen. Selbst bei anspruchsvollen Spielen, wie z.B. Hearthstone und Modern Combat 5 laufen ohne Verzögerungen oder Ruckler ohne das sich das Smartphone merklich erwärmt oder erhitzt. Somit werden auch anspruchsvolle Spieler Ihren Spaß mit dem Gerät haben.

Der Snapdragon 808 schafft im AnTuTu-Benchmark 55.000 Punkte und liegt damit knapp 5.000 Punkte über dem Helio X10 von Mediatek aus z.B. dem Redmi Note 2. Da wir bereits beide Geräte ausführlich getestet haben merkt man hier in der Performance eigentlich keinen Unterschied. Der SD808 performt mit dem Adreno 418 in anspruchsvollen Games minimal besser als der Helio X10 aber das ist kaum der Rede wert.

 

Netz- und Sprachqualität

Die Sprachqualität des Mi 4c während eines Telefonats ist einwandfrei. Unsere Gesprächspartner waren gut und wir sehr deutlich zu verstehen. Es gab weder ein Rauschen noch Kratzen.

Im mobilen Netz muss man leider auf das LTE-Netz Band 20 mit 800Mhz verzichten, wie bei allen Xiaomi Geräten. Die Empfangsstärke ist alles in allem sehr gut.

Netzstandards:

  • 2G: 850/900/1800/1900MHz
  • 3G: 850/900/1900/2100MHz
  • 4G: LTE 1800/2100/2600MHz

 

Konnektivität

Das Mi 4c erhält den GPS-Fix dank GLONASS + a-GPS sehr schnell und baute zu vielen Satelliten eine konstante Verbindung auf. Hier gibt es nichts zu beanstanden. Die Standorte werden schnell gefunden und das Routing funktionierte einwandfrei.

Das WLAN ist bei der Empfangsstärke ebenfalls ausgezeichnet. Von den insgesamt 100Mbps in unsrerem 5G Netz schaffte es den vollen Wert via 5GHz. Es unterstützt ansonsten auch alle gängigen WiFi-Netze mit 802.11 b/g/n/ac (2,4 und 5GHz). Dazu gibt es noch Bluetooth 4.1 aber kein NFC.

androidkosmos_xiaomi_mi4c_2015-11-14-16-37-21_org.zwanoo.android.speedtest

 

Sound

Die Sound- bzw. Audioqualität des Mi 4c ist insgesamt ganz gut. Der Soundchip leistet gute Arbeit und Musik klingt ausgeglichen ohne zu verfälschen. Es kann nicht ganz mit dem OnePlus Two mithalten aber ist in der Preisklasse sehr gut. Per Equalizer kann der Ton ja sowieso dem eigenen Geschmack weiter angepasst werden. Die Audioqualität wurde über die Teufel Move In-Ear Kopfhörer getestet.

Hinter dem Gitter auf der Rückseite befindet sich der Mono-Lautsprecher. Der Klang des Lautsprechers ist Ok aber man darf hier auch keine Wunder erwarten. Für uns taugen eigentlich fast alle Lautsprecher in Smartphone nichts.

Xiaomi liefert für den Audiobereich zusätzlich auch noch viele Einstellungen mit. So kann man passend zu dem Kopfhörertyp oder den passenden Xiaomi Kopfhörern auswählen. Für diese Kopfhörer soll der Sound dann speziell angepasst worden sein aber letztendlich sind das auch nur Toneinstellungen. Einen Equalizer gibt es zusätzlich natürlich auch noch.

 

Kamera

Die Hauptkamera löst bis max. 13MP und die Frontkamera mit 5MP auf. Die Kamera gefiel uns im Test schon mal viel besser wie noch beim Redmi Note 2. Die Bilder sind mit den Standardeinstellungen sehr scharf, detailreich, haben kräftige und natürlich Farben ohne zu übersättigen oder künstlich zu wirken. Mit den Kameraeinstellungen kann man das noch weiter nach eigenen Wünschen anpassen. Die Kamera kann natürlichen nicht mit den großen Flaggschiffen bekannter Hersteller mithalten, ist aber für diese Preisklasse sehr gut.

 

Kamera-Funktionen:

  • Panorama-Modus
  • HDR
  • Manuel
  • Gradient
  • Hauttöne
  • Szenenmodus (Auto, Portrait, Landschaft, Sport, Nacht, Nachtportrait, Strand, Schnee, Sonnenuntergang, Feuerwerk)

Video-Funktionen

  • Zeitraffer
  • Langsam (Slow-Motion)

 

Ein paar Testaufnahmen von mir (zum vergrößern anklicken!):

 

Panoroma-Bild

Die Panaroma-Funktion hat sehr gut geklappt und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

androidkosmos_xiaomi_mi4c_PANO_20151114_142710

 

 

Frontkamera

 

 

Bilder mit und ohne HDR

 

Kameraeinstellungen und Effekte

 

Akkulaufzeit

Die Akkukapazität des Xiaomi Mi 4c  beträgt ordentliche 3.080mAh. Der Akku verfügt zusätzlich über eine Quick Charge 2.0, um euer Smartphone wieder schneller aufladen zu können. In dem synthetischen Benchmark mit PCMark schaffte es aber nur ca. 5 Std. Das PCMark durchspielt hiebei unterschiedlichen Anwendungs-Szenarien, wie Surfen, Browsen etc. und stoppt das Benchmark bei ca. 20% Restakku. Hier brachte es das Redmi Note 2 noch auf über 7 Stunden.

Da das Mi 4c hier aber im Vergleich zum Redmi Note 2 nur ein 5 Zoll FHD-Display befeuern muss, schafft man es trotzdem locker auf 4-4,5 Stunden bei intensiver Nutzung mit Wlan dauerhaft aktiv, Musik hören, telefonieren, Mails & Co., sonstiges syncen, WhatsApp und 30min. Dabei waren die Einstellungen alle auf Standard und keine Energiesparfunktion oder dergleichen aktiviert gewesen. Aber trotzdem ist der SD808 nicht gerade ein Energiesparwunder.

 

Fazit

Unser Fazit zum Xiaomi Mi 4c ist, dass man mit dem integrierten Snapdragon 808 ein absolut performantes Gerät erhält, welches auch bei anspruchsvollen Anwendungen oder Games nicht schlapp macht. Bei der kleinere Variante mit 16GB ist es aber mit 2GB RAM etwas unterdimensioniert und man sollte lieber zur größeren Variante greifen mit 32GB internen Speicher und 3GB RAM. Für einen Preis ab 230 Euro ist das Mi 4c aber mal wieder konkurrenzlos. Auf dem Markt bekommt man soviel Performance nicht für diesen Preis. Überzeugt hat uns hier das sehr gute und helle FullHD-Display, die Haptik und die Performance. Diesmal ist auch die Kamera zu gebrauchen und in dieser Preisklasse sehr gut. Leider fehlt, wie bei den meisten Chinaphones, wieder mal das LTE-Band 20 mit 800mHz. Nicht so gut fanden wir, dass es diesmal keinen microSD-Kartenschacht gibt und den fest verbauten Akku.

 


 

 

Xiaomi Mi 4c kaufen:

[go_pricing id=“xiaomimi4c“]

 


 

Download und Forum bei Fragen:

Download aktuelles deutsches Decuro-ROM

Fragen und Probleme einfach dort im Decuro.de Forum Posten

 

Eine Anleitung zum installieren findet Ihr entweder bei uns oder auch auf Decuro.de

Anleitung & Download der MIUI 7-Firmware für Xiaomi Mi3, Mi4, Mi4i, Redmi1s, Redmi2, Redmi Note 3G und Note 4G

Test / Review: Xiaomi Mi 4c - das günstige Flaggschiff Smartphone mit unboxing Video 4
Xiaomi Mi 4c
Display8.5
Performance9
Kamera7.5
Akkulaufzeit7.5
Software8
Verarbeitung8.5
Preis-Leistung9
Positiv
sehr gute Performance
gute Haptik
gute Verarbeitung
Dual-SIM
Kompakt
Negativ
keinen microSD-Schacht
LTE Band 20 (800Mhz) fehlt
kein Google Play Store (Werkszustand)
8.3
Score

Kommentar schreiben

1 Kommentar auf "Test / Review: Xiaomi Mi 4c – das günstige Flaggschiff Smartphone mit unboxing Video"

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] […]