Xiaomi Redmi 2 Prime aus Indien offiziell vorgestellt 2
Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner

Das aufstrebende Smartphone-Startup Xiaomi dürfte 2013 erheblich von der auch internationalen Aufmerksamkeit profitiert haben, als mit Hugo Barra einer der großen Namen der Branche dorthin wechselte. Nun wird dieser das Unternehmen demnächst wieder verlassen (Update: Und zu Facebook wechseln).

Vor einigen Jahren war Xiaomi auf der internationalen Smartphone-Bühne längst nicht so präsent wie heute, auch wenn das Unternehmen im Heimatland mit seinen ersten Smartphones einen Erfolg nach dem anderen einfuhr. Das änderte sich schlagartig, als 2013 Hugo Barra dazu stieß. Das ehemalige Gesicht der Android-Division bei Google übernahm von da an die Rolle des Vice President of International bei Xiaomi und trug durch zahlreiche Interviews, Produktankündigen und Social Media-Beiträge wesentlich dazu bei, dass Xiaomi auch über die Grenzen Chinas hinaus bekannter wurde. Bis heute hat man sich mit der Expansion in aufstrebende Märkte wie Russland, Mexiko und Indien und innovativen Smartphones und Gadgets wie dem Xiaomi MI Band oder dem MI Mix einen Namen machen können und Hugo Barra sieht das Unternehmen auf einem “sehr guten Platz in seinem globalen Expansionsweg.” Im Zuge dessen scheint er seine Aufgabe damit auch für abgeschlossen zu halten und kündigt auf Facebook an, Xiaomi (und China) demnächst zu verlassen. Natürlich nicht ohne den zahlreichen MI Fans zu danken, die in den letzten dreieinhalb Jahren das ehemals kleine Smartphone-Startup auf eine der vordersten Positionen in Chinas heiß umkämpften Markt gebracht haben.

Werbung
Gearbest BlackFriday Banner

Darauf, wie es für ihn weitergehen wird, gibt Hugo Barra auch direkt einen kleinen Ausblick: Bis zum Februar wolle er noch in Beijing bleiben, um sich dann auf “ein neues Abenteuer” zu begeben – wieder einmal im Silicon Valley. Weiterhin bleibt er Xiaomi aber als Berater treu, seine Nachfolge übernimmt Xiaomi Senior Vice President Xiang Wang, wie Bin Lin ankündigt, der sich bei Barra für dessen Arbeit in den vergangenen Jahren bedankte.

 

Update: Hugo Barra wird sich Facebook anschließen und deren VR-Abteilung übernehmen

Wie Mark Zuckerberg vor einigen Stunden auf Facebook verkündete, wird sich Hugo Barra seinem Unternehmen anschließen und Facebooks VR-Ambitionen, einschließlich des Oculus-Team, leiten. Er kenne Barra schon seit dessen Tagen bei Googles Android-Team und freue sich auf die Zusammenarbeit, nicht ohne zu betonen welche Hoffnungen und Erwartungen man bei Facebook in den wachsenden Virtual Reality-Markt setzt. Wir dürfen gespannt sein, ob sich die neue Leitung bemerkbar machen wird und Facebook ebenso davon profitiert, wie Xiaomi in den letzten Jahren.

 

überAndroidCentral
QuelleFacebook
Simon

Technikaffiner Student und langjähriger Android-Nutzer. Derzeit unterwegs mit dem Samsung Galaxy Note 4, Microsoft Surface Book und Samsung Galaxy Tab S.