DQo8c2NyaXB0IGFzeW5jIHNyYz0iLy9wYWdlYWQyLmdvb2dsZXN5bmRpY2F0aW9uLmNvbS9wYWdlYWQvanMvYWRzYnlnb29nbGUuanMiPjwvc2NyaXB0Pg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHsNCiAgICAgICAgICBnb29nbGVfYWRfY2xpZW50OiAiY2EtcHViLTk0Nzk4NTQxODUzMDI4OTAiLA0KICAgICAgICAgIGVuYWJsZV9wYWdlX2xldmVsX2FkczogdHJ1ZQ0KICAgICB9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg0K

Rückkehr der HW-Tastatur: Neues von Lenovo und BlackBerry

1

Vor Jahren waren Smartphones mit eingebauter Hardware-Tastatur noch der Renner schlechthin. An diese Tradition wollen ein Moto-Mod für das Moto Z sowie das Blackberry KEYone wieder ein wenig anknüpfen. Letzteres ist dabei kein neues Modell im eigentlichen Sinne.

Denn bei dem Blackberry KEYone handelt es sich um nichts geringeres als das zur CES 2017 erstmals offiziell angeteaserte Blackberry Mercury. Ein potentes Mittelklasse-Smartphone mit physischer Hardware-Tastatur direkt unter dem Display. Im Gegensatz zum Blackberry Priv lässt sich besagte Tastatur allerdings nicht in das Gerät hineinschieben.

Die komplett offizielle Vorstellung mit allem was man wissen muss, erfolgt während des MWC 2017 kommende Woche. Bis dahin steht noch Folgendes auf der Liste der technischen Ausstattung:

  • 4,5 Zoll Display mit 1.920 x 1.080 Pixel Auflösung
  • Snapdragon 625 Octa-Core Prozessor
  • 3 GB RAM, 32 GB interner Speicher (erweiterbar per MicroSD)
  • 12 Megapixel Kamera mit Sony IMX378 Sensor, 8 Megapixel Frontkamera, beide mit LED-Blitzlicht
  • 3.505 mAh Akku
  • 149,3 x 75,5 x 9,5 mm
  • USB Typ-C
  • Android 7.1 Nougat mit Blackberry DTEK-Suite

Im Großen und Ganzen eine ideale Ergänzung zu den zuletzt vorgestellten Modellen Blackberry DTEK50 und Blackberry DTEK60. Außerdem stellt das KEYone das letzte von Blackberry selbst entwickelte Smartphone überhaupt dar. Ab sofort werden alle neuen Blackberry-Modelle ausschließlich von TCL entwickelt, während sich die Kanadier nur noch um die Software kümmern. Angesichts der Sicherheitsfunktionen und sehr schnellen Bereitstellung der Sicherheitspatch-Level von Google ein dickes Argument für die Geräte.

Ansteck-Tastatur für Lenovo Moto Z

Aus meiner Sicht interessanter ist da ein geplantes IndieGoGo-Projekt, welches eine Tastatur als Moto-Mod realisieren will. Denn Lenovo hat mit seinem Moto-Mods das praktischere Modul-Konzept letztes Jahr vorgestellt, welches reger angenommen wird, als die Friends-Sache von LG. Oder hat jemand schon ein anderes Modul abseits der Kamera- und Akku-Module für das G5 gesehen? Ich jedenfalls nicht.

Wie dem auch sei: Der Tastatur-Mod verfügt über ein normales QWERTY-Layout mit den üblichen Steuertasten. Auch Pfeiltasten finden sich wieder. Nachteil des Tastatur-Mods wird sein, dass das Lenovo Moto Z, Lenovo Moto Z Play und die Nachfolge-Modelle etwas dicker werden. Da sich ein zusätzlicher 2.100 mAh fassender Akku in dem Mod befindet, ist dieser Nachteil besser zu verschmerzen. Zumal auch Qi Wireless Charging mit unterstützt wird.
Das man Fotos nur mit ausgezogener Tastatur aufnehmen kann ist da wieder eine gänzlich andere Sache. Da sich der Mod jedoch sehr schnell abnehmen lässt durch die Magnet-Halterung, sollte auch dieser Nachteil nicht so sehr ins Gewicht fallen.

Wann genau die Kampagne auf IndieGoGo für den Moto-Mod startet ist nicht bekannt. Auch zu welchen Preisen man als Backer dabei ist und wie viel der Mod im regulären Verkauf kosten wird, ist noch nicht bekannt. Wir versuchen euch diesbezüglich auf dem Laufenden zu halten.

Erinnert mich nicht von ungefähr an die glorreichen Zeiten Motorolas mit den Milestone-Modellen. Oder das HTC Desire Z.

Quellen: Google Cache, reddit | via Caschy, MobiFlip

Kommentar schreiben

1 Kommentar auf "Rückkehr der HW-Tastatur: Neues von Lenovo und BlackBerry"

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] androidkosmos.de: Rückkehr der HW-Tastatur […]

Cookie-Einstellung

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten sehr ernst und wir legen Wert auf Ihre Meinung. Eine Erläuterung aller Optionen finden Sie hier.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Cookies sind kleine Dateien, die Informationen auf Ihrem Gerät speichern. Das können technische Einstellungen sein, an die sich diese Webseite dann erinnern wird oder sie bieten die Möglichkeit zur Analyse dieser Webseite.

  • Ja, anonymisierte Analyse (Google) zulassen.:
    Wir nutzen Google Analytics mit anonymisierter IP, das heißt wir können Ihr Surfverhalten keiner bestimmten Person zuordnen. Dennoch erinnert sich das System einige Zeit an Ihren letzten Besuch und kann uns so Informationen über das Verhalten einer anonymen Person über einen bestimmten Zeitraum geben. Das ist wichtig für uns, um unser Angebot zu verbessern und die Wirksamkeit unserer Marketing Maßnahmen zu bestimmen. Sie erhalten dadurch keine ungewollte Werbung.
  • Nein, nur technisch notwendige Cookies zulassen.:
    Es werden nur Cookies gesetzt, die zu einer technisch funktionstüchtigen Seite benötigt werden.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück