Wie ZTE auf Ihre Seite angekündigt hat, setzen Sie die erfolgreiche Axon-Serie Reihe fort. Letztes Jahr wurden die ZTE Axon 7 Limited Edition mit 6GB RAM  , so wie das ZTE Axon 7 MAX vorgestellt und Sie waren damit gleich ein Geheimtipp in Ihrem Bereich. Nun kommt eine verbesserte Version, die ein besonderes Augenmerk auf Sicherheit setzen soll.

WerbungGearbest Aktion ab in den Sommer promotion

Mit dem Axon 7S bringt der chinesische Hersteller nun eine verbesserte Version auf dem Markt, über deren Spezifikationen ZTE in der Mitteilung aber noch nicht viel verrät. Es soll aber von einem Snapdragon 821, anstatt des 820er im Vorgängermodell, angetrieben werden. Dazu gesellen sich eine Dual-Kamera und ein neue Lautsprecheröffnung an der Unterseite. Die beiden Vorgänger Modelle hatten 4GB (ZTE Axon) respektive 6GB RAM (Limited Edition), so wie 64GB / 128 GB internen Speicher, wir vermuten also mal, dass das Axon 7S ebenfalls in diesen Regionen liegen wird. Als Betriebssystem soll ZTE auf Android 7.1 vertrauen. Das Axon 7 Max dagegen soll sich in Sachen Hardware nicht von dem jetzigen Modell unterscheiden: Durch die Kombination aus einem Full HD-Display und dem 4100mAh-Akku soll man bei moderatier Nutzung auf zwei Tage Laufzeit kommen, wobei ich mal vermute, dass es sich bei 1-1/2 Tagen einpendeln wird. ZTE hatte den Titel „Breakthrough in Smartphone Audio“ auf der IFA 2016 gewonnen und auch diese beiden Modelle sollen in Sachen Audio vorn mitspielen. Auch sollen Sprach-zu-Text-Umwandlungen in Echtzeit problemlos möglich sein und sich bis zu 23 Sprachen übersetzen lassen.

AndroidKosmos | ZTE Axon 7: Limited Edition mit Force Touch und 6 GB RAM vorgestellt 1

Aber: Das neue Modell soll vor allem für die chinesische Regierung hergestellt werden und ZTE möchte damit einer der führenden Hersteller für „sichere“ Smartphones werden. Viele Hersteller setzen entweder Hardware- oder Softwareverschlüsselung ein, doch nicht so bei ZTE. Dort kommen noch zwei weitere Verschlüsselungssysteme zum Einsatz, die vereint eine einzigartig intelligente Verschlüsselung bilden. Bei der Hardwareverschlüsselung sollen Methoden zum Einsatz kommen, wie sie auch in der chinesischen Finanzwelt verwendet werden. Desweiteren haben sie eine Software-Isolation geschaffen, sodass man sein geschäftlichen und privtaten Anwendungen komplett voneinander getrennt benutzen kann. Wenn dies wirklich strikt eingehalten wird, wäre es ein riesen Vorteil und ein Traum für jede Firma – Ungefährdet im Sozialen Netzwerk unterwegs sein ohne die Firmendaten aufs Spiel zu setzen, wenn man aus Versehen auf einen infizierten Link klickt, oder durch eine Sicherheitslücke in einer App infiziert wird. Ebenfalls arbeitet man mit den lokalen Kommunikationsunternehmen zusammen, um es zu ermöglichen, verschlüsselte Gespräche zu führen.

Das Axon 7s bietet also ein kleines Hardwareupgrade, das dem 7 Max leider verwehrt bleibt – aber die neuen Sicherheitsfeature lesen sich sehr gut. Vielleicht machen sie in Sachen Benutzerfreundlichkeit einiges besser als die Konkurrenz und es könnte das erste wirklich erfolgreiche „Security-Phone“ werden und andere Hersteller dazu bewegen, endlich mehr in Sicherheit zu investieren.