Bewaffneter Raubüberfall in Berlin – Täter überfallen Supermarkt – Polizei fahndet nach den Tätern

Im Berliner Stadtteil Alt-Hohenschönhausen wurde ein Supermarkt von zwei bisher unbekannten Tätern überfallen. Die Täter soll die Angestellten des Supermarktes mit einer Schusswaffe bedroht haben. Wie hoch die Beute des Überfalls war, wurde bislang nicht bekannt. Die Täter sind auf der Flucht

Bewaffnete Täter überfallen Supermarkt und fliehen mit ihrer Beute

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, sollen am abend gegen 21 Uhr zwei Männer den Supermarkt in Alt-Hohenschönhausen betreten haben und zunächst ganz normal einen Einkauf vorgetäuscht haben. Am Ende des vorgeblichen Einkaufs legten sie ihre Ware dann auch auf das Kassenband. Statt jedoch ihren Einkauf zu bezahlen, hatte dann einer der beiden Männer eine Schusswaffe gezogen und die Angestellte der Kasse zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Dies wurde von der Polizei bestätigt. Im Anschluss sollen die Männer dann die Kassiererin und zwei weitere Angestellte in ein Büro gedrängt haben, wo sie sich dann auch den Wertschrank öffnen ließen.

Täter fliehen mit ihrer Beute

Nachdem die Angestellten den unbekannten Männern Bargeld in bisher nicht bekannter Höhe übergeben hatten, sollen die Täter dann Reizgas in dem Büro versprüht und anschließend die Flucht angetreten haben. Durch den Einsatz des Reizgases mussten die Mitarbeiter des Supermarktes wegen gereizter Augen und Schleimhäute von Sanitätern behandelt werden. Nun versucht die Polizei die Täter mit Hilfe der im Supermarkt gemachten Videos der Überwachungskameras zu identifizieren. Bislang konnten die Täter aber offenbar noch nicht geschnappt werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.