Biontech-Schock! Schlimmer Verdacht auf Nebenwirkung – Verursacht der Impfstoff Herzmuskelentzündungen?

Nachdem die Impfungen gegen das Coronavirus nun bereits seit einigen Monaten laufen, gab es immer wieder Gerüchte über mögliche Nebenwirkungen der Impfstoffe. Die meisten Zwischenfälle waren eindeutig mit dem Impfstoff von AstraZeneca verzeichnet worden. Zuletzt wurde auch über die Sicherheit des Impfstoffes von Johnson&Johnson diskutiert, bei dem es zu ähnlichen Nebenwirkungen wie beim Vakzin von AstraZenca gekommen war. Doch nun melden Mediziner aus Israel eine mögliche Nebenwirkung des Biontech/Pfizer-Impfstoffes.

Herzmuskelentzündungen nach Corona-Impfung mit Biontech-Impfstoff beobachtet

Wie der Fernsehsender RTL auf seiner Webseite „RTL.de“ berichtet, wird vom israelischen Gesundheitsministerium im Augenblick untersucht, ob es einen Zusammenhang zwischen der Impfung mit dem Biontech-Impfstoff und dort aufgetretenen Fällen einer Herzmuskelentzündung gibt. Nach Angaben von Medizinern aus Israel seien demnach „Dutzende von Fällen“ einer Myokarditis nach den Impfungen beobachtet worden. Dabei handelt es sich um den medizinischen Fachbegriff für eine Herzmuskelentzündung. Allerdings ist bisher nicht bekannt, ob deren Anzahl im Vergleich hoch sei und ob überhaupt ein Zusammenhang mit dem Impfstoff von Biontech besteht. In diesem Fall sei der Nachweis schwierig zu erbringen, da eine Myokarditis oftmals ohne Komplikationen abläuft und dementsprechend nicht immer entdeckt wird. Zudem kann die Herzmuskelentzündung auch durch einige verschiedene Viren ausgelöst werden. Daher vermutet die Corona-Expertin Tamara Bilic: „Das kann auch ganz andere Gründe haben“.

Pharma-Riese Pfizer: Herzmuskelentzündungen wurden nicht durch Corona-Impfung verursacht

Nun hat auch das Pharmaunternehmen Pfizer zu diesen Vorfällen Stellung genommen. Dem Unternehmen seien die Beobachtungen in Israel zugetragen worden. Außerdem untersuche man selbst fortlaufend bei den Impfungen auftretende Nebenwirkungen. Bei den klinischen Studien und den bisher erhaltenen Daten, gibt es offenbar keine Hinweise auf ein erhöhtes Risiko einer Myokarditis nach der Impfung mit dem Biontech-Impfstoff. Deshalb schlussfolgert Pfizer auch: „Es gibt derzeit keine Hinweise darauf, dass Myokarditis ein Risiko im Zusammenhang mit der Anwendung des Covid-19-Impfstoffs von Pfizer/Biontech darstellt.“

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.