Clever oder frech? Friseur versteigert 1. Termin nach dem Lockdown an den Höchstbietenden!

Bereits seit Mitte Dezember befindet sich Deutschland im Lockdown. Seit diesem Datum sind auch sämtliche Friseursalons im Land geschlossen. Kein Wunder also, dass viele Bundesbürger sich endlich mal wieder die Haare schneiden lassen möchten. Laut den Worten von Innenminister Horst Seehofer soll sich bereits ein lukrativer Schwarzmarkt gebildet haben. Aus diesem Grund versteigert nun ein Bayreuther Friseur seinen 1. Termin nach der Wiedereröffnung am 1. März.

Für einen guten Zweck – Bayreuther Friseur versteigert 1. Termin

Beim Bund-Länder-Gipfel am letzten Mittwoch haben sich die Politiker darauf geeinigt, dass Friseursalons ab dem 1. März wieder öffnen dürfen. Nach einem Lockdown von fast 10 Wochen dürfte der Andrang auf die Geschäfte der Haarstylisten vermutlich groß sein. Aus diesem Grund hatte ein Friseur aus Bayreuth nun die Idee seinen 1. Termin nach der Wiedereröffnung zu versteigern und den Erlös für einen guten Zweck zu spenden. Doch mit dieser Reaktion hatte der Bayreuther Friseur Andreas Nuissl vermutlich nicht gerechnet. Mehr als 150 Anrufe gingen bei ihm ein, als bekannt wurde, dass sein Geschäft ab dem 1. März wieder öffnen darf. Viele der Anrufer hatten sich offenbar für den 1. Termin um 8 Uhr morgens interessiert. Aus diesem Grund hatte sich Nuissl dann entschlossen diesen Termin bei Ebay zu versteigern.

Friseur will Erlös für Tafel Augsburg und eine weitere Hilfsorganisation spenden

In den nächsten Tagen soll die Auktion bei Ebay auslaufen. Schon jetzt hat Nuissl angekündigt den Erlös aus der Versteigerung an die Tafel Augsburg und eine weitere Hilfsorganisation zu spenden. Offensichtlich haben die Kunden von Nuissl ihren Spaß an dieser Aktion. Bis zum Freitagnachmittag (12. Februar) lag das Höchstgebot für den 1. Termin bereits bei 282 Euro.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.