AndroidKosmos | Das Moto G Play ist offiziell und kommt für 169 Euro nach Deutschland 2

Mit dem Moto G Play erweitert Motorola sein Portfolio hierzulande um ein weiteres günstiges Einsteiger-Smartphone. Für 169 Euro erhält man ein 5 Zoll großes Dual-SIM Smartphone mit ordentlichem 2800mAh Akku, das außerdem LTE Band 20 und die Google Play Services mit sich bringt und sich damit hierzulande durchaus von der chinesischen Konkurrenz in dieser Preisklasse abzuheben.

 

Kurze Zusammenfassung des Moto Line-Ups: Derzeit kennen wir die Flaggschiffe Moto Z und Z Force, die Mittelklasse-Geräte G4 und G4 Plus, sowie das diesjährige Moto E. Das scheint Lenovo aber nicht auszureichen, denn für die Z und G Reihe erwarten wir noch Varianten mit dem Namenszusatz „Play“ und für letztere ist diese nun auch für Deutschland offiziell angekündigt worden. Das Moto G Play (nicht G4 Play, warum auch immer) soll dabei an die Stärken des Namensverwandten Moto X Play aus dem letzten Jahr anknüpfen. Das bedeutet: schwächere Specs als die übrigen Smartphones der Serie, aber auch ein günstigerer Preis und eine gute Akkulaufzeit.

Mit einer UVP von 169 Euro ordnet sich das Smartphone zwischen dem Moto G4 und dem Moto E ein. Sicher, von vielen chinesischen Herstellern bekommt man zu diesem Preis teilweise merklich besser ausgestatte Geräte, aber: das Moto G Play unterstützt LTE Band 20, setzt auf eine nahezu unveränderte Android-Version, ist spritzwassergeschützt und auch hierzulande ohne große Importe einfach zu bekommen. Aus diesem Grund scheint es gut möglich, dass Lenovo hier einen weiteren Kandidaten für ordentliche Verkaufszahlen vorgelegt hat.

Anstelle eines Full HD-Displays setzt das Moto G Play auf ein HD-Display, das es bei einer Größe von 5 Zoll auf eine Pixeldichte von 294ppi bringt. Das ist natürlich nicht High-End-Niveau, aber für die Größe wohl in Ordnung. Außerdem bringt die Auflösung den Vorteil mit sich, schonender mit dem Akku umzugehen. Bei dessen Kapazität von 2800mAh sollten sich somit durchaus ordentliche Laufzeiten erzielen lassen.

lenovo-moto-e3-lifestyle-w782
Das Moto G Play ist zwischen dem Moto E und dem Moto G4 (Bild) angesiedelt

 

Neben Bluetooth 4.1 und W-LAN unterstützt das G Play auch Dual-SIM und das hierzulande wichtige LTE Band 20, was es einigen vergleichbar ausgestatteten China-Smartphones voraus haben dürfte. Ein weiteres Argument dürfte für viele das nahezu unveränderte Stock-Android sein, wobei hier mit 6.0.1 Marshmallow die (noch) aktuelle Version zum Einsatz kommt. Selbstverständlich sind auch die Google Play-Dienste alle mit an Bord, was vielleicht eine Rolle spielt, wenn man darüber nachdenkt, das G Play einem unerfahrenen Smartphone-Einsteiger zu empfehlen.

Von den Kameras kann man in dieser Preisklasse keine Wunder erwarten, für den ein oder anderen Schnappschuss sollten sie aber ausreichen. Die Frontkamera löst mit 5 Megapixeln auf, die rückseitige Kamera bringt es auf 8 Megapixeln, kann 1080p-Videos aufnehmen und wird in dunklen Umgebungen von einem Dual LED-Blitz unterstützt.

Angetrieben wird das Smartphone von einem Qualcomm Snapdragon 410 Quad-Core-Prozessor, dem eine Adreno 306 GPU und 2 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Und wo wir schon beim Speicher sind: Der beträgt wahlweise 8 oder 16 Gigabyte und lässt sich mittels MicroSD-Karte um bis zu 128 GB erweitern. Weiterhin ist das wahlweise in schwarz oder weiß erhältliche Gehäuse spritzwassergeschützt und bietet einen Micro USB und Klinkenanschluss.


Das Moto G Play wird es ab der zweiten Augusthälfte bei uns zu kaufen geben, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 169 Euro. Dafür erhält man ein solides Einsteiger-Smartphone, das im direkten Vergleich zu anderen Geräten aus dieser Preisklasse durchaus bestehen kann. Wer sein Smartphone allerdings etwas öfter nutzt und sich entsprechend mehr internen Speicher, eine bessere Kamera oder eine höhere Displayauflösung wünscht, der sollte vielleicht eher das Moto G4 in Erwägung ziehen. Für Einsteiger reicht das G Play aber allemal.

Quellen: Motorola Pressemitteilung

Werbung