Drama um Roland Kaiser – Wirbelbruch! So heftig hat es Ihn erwischt

Seit vielen Jahren gilt Roland Kaiser als einer der Top-Stars der Schlagerbranche. In seiner Karriere konnte der beliebte Sänger zahlreiche Hits und Erfolge feiern. Doch abseits der Bühne hatte Roland Kaiser immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, Seine Pechsträhne hatte vor 11 Jahren mit der Transplantation eine neuen Lunge begonnen, anschließend zog sich der Musiker dann auch noch einen Wirbelbruch zu.

So knapp überlebte Roland Kaiser seine schwere Krankheit

Im Jahr 2010 hatte Roland Kaiser wegen einer COPD-Erkrankung eine neue Lunge transplantiert bekommen. Ohne das Spendeorgan hätte der Sänger sterben müssen. Damals stand das Leben des Sängers auf des Messers Schneide. In dieser Zeit litt Kaiser nicht nur unter Atemnot, sondern man sah ihm die Erkrankung auch äußerlich an seinen roten Augen und bläulich-lila verfärbten Lippen, Finger und Zehen an. Beim Besuch im Krankenhaus nach der schwierigen OP hatte ihn seine damals 11-jährige Tochter Annalena kaum wiedererkannt. Sie sagte ihm nach der Operation: „Papa, du siehst so schön aus. Du hast so schöne Augen“. Worte die den Sänger aus der Fassung brachten: „Da musste ich um Fassung ringen. Zum ersten Mal sah mich meine Tochter nicht wie ein Alien mit bläulicher Haut, lila Lippen und roten Augen, sondern als ganz normalen Mann“, gesteht der Sänger nun gegenüber der „Bild“-Zeitung.

Roland Kaiser: Endlich wieder gesund

Der operative Eingriff damals hat das Leben des Musikers für immer verändert. „Ich bin durch die neue Lunge von COPD geheilt und gesund. Meine Lebenserwartung ist wie bei jedem anderen auch. Es gibt viele Menschen, die schon länger als 20 Jahre mit einer transplantierten Lunge leben. Das ist doch eine gute Prognose“, ist der Musiker auch weiterhin optimnistisch. Schon kurz nach der Operation zog sich Kaiser dann aber noch einmal eine sehr ernste Verletzung zu. Beim Sport brach sich der Sänger nämlich dann zwei Wirbel und zog sich auch noch einen Riss der Achillesehne zu. Verglichen mit seiner OP sei dies zwar schmerzhafter gewesen, doch mittlerweile kann Kaiser über diesen Unfall wieder Scherze machen: „Durch die Wirbelbrüche wurde ich kleiner und durch den Riss ist mein Gang nicht mehr so elegant. Aber damit kann ich leben“, ist Kaiser mit seiner Gesundheit zufrieden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.