Jetzt verliert Tönnies alles! Nach 26 Jahren im Schalker Aufsichtsrat – Clemens Tönnies tritt zurück

Paukenschlag bei Schalke 04. Nach mehr als 26 Jahren im Aufsichtsrat der Knappen hat der seit 2001 als Aufsichtsratsvorsitzende tätige Unternehmer Clemens Tönnies seinen Rücktritt von diesem Amt bekanntgegeben. Damit reagiert Tönnies aber nicht nur auf den großen Druck aus dem Umfeld des hochverschuldeten Traditionsvereins, sondern auch auf die kritische Lage in der sich seine in die Schlagzeilen geratene Fleischereifabrik befindet.

Clemens Tönnies bei Schalke von allen Ämtern zurückgetreten

Clemens Tönnies tritt ab sofort als Aufsichtsratsvorsitzender beim Traditionsverein FC Schalke 04 zurück. Damit reagiert Tönnies auf den Druck der letzten Tage. Angesichts der beispiellosen Negativserie der Mannschaft und Querelen um die zukünftige Ausrichtung des Vereins macht Tönnies nun einen Schritt zur Seite. Allerdings dürfte auch die zur Zeit zu bewältigende Krise in seiner Fleichfabrik Tönnies zu diesem Schritt gebracht haben. Das Unternehmen von Tönnies steht nach einem massiven Corona-Ausbruch stark in der Kritik. Nun haben sich die Schalker Verantwortlichen zu Clemes Tönnies Entscheidung geäussert. „Als Mitglied und Vorsitzender des Aufsichtsrats hat Clemens Tönnies ganz entscheidenden Anteil daran, dass sich der FC Schalke 04 in den vergangenen 26 Jahren als eines der sportlichen und wirtschaftlichen Schwergewichte in der Bundesliga etabliert hat. Sein internationales Netzwerk, sein ausgeprägter Unternehmergeist und sein leidenschaftliches Engagement haben unseren Verein in besonderer Weise geformt. Clemens Tönnies stand für uns im Vorstand jederzeit als wertvoller Ratgeber und Ansprechpartner zur Verfügung. Wir wissen, wie schwer ihm diese Entscheidung gefallen ist, daher gebührt ihr unser höchster Respekt“, kommentierten Alexander Jobst und Jochen Schneider, die Vorstände des FC Schalke Tönnies‘ Entscheidung.

Tönnies Rücktritt nach fast 26 Jahren im Aufsichtsrat

Mit dieser Entscheidung geht eine lange Zeit zu Ende, in denen Tönnies die Entscheidungen des Vereins entscheidend mitgeprägt hatte. Seit dem 24. Oktober 1994 war der Unternehmer Gremienmitglied bei FC Schalke 04, Seit rund 19 Jahren war Tönnies Aufsichtsratsvorsitzenden des Vereins. Bisher hat der Verein noch keine Angaben dazu gemacht, wer Tönnies als Vorsitzender des Aufsichtsrats beerben wird. Diese Entscheidung soll zu einem späteren Zeitpunkt getroffen und bekanntgegeben werden. Nach einer schwachen Saison wird es in den nächsten Tagen erst einmal zu ausführlichen Gesprächen kommen, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Ob der aktuelle Trainer David Wagner dann noch mit an Bord sein wird, darf anlässlich des Auftretens der Mannschaft über die gesamte Rückrunde bezweifelt werden. Zudem drücken den Verein hohe Verbindlichkeiten. In den letzten Jahren hatte der jetzt zurückgetretene Clemens Tönnies dem Verein immer wieder mit Darlehen und Krediten aus der Patsche geholfen.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.