Neue Trennungsgerüchte um Donald und Melania Trump – Sie schlafen bereits in getrennten Betten

Schon seit längerer Zeit halten sich hartnäckig Gerüchte über eine Ehekrise im Hause Trump. Viele Menschen glauben gar, dass die Beziehung der beiden nur noch auf dem Papier existiert. Nun gibt es neue Hinweise darauf, dass dies der Realität entprechen könnte. Denn nun wird bekannt das der frühere US-Präsident und seine Ehefrau bereits seit längerer Zeit in getrennten Betten schlafen. Und offenbar sollen an diesem Umstand spezielle Angewohnheiten von Donald Trump Schuld sein.

Steht die Ehe der Trumps vor dem Aus?

Nachdem die Präsidentschaft von Donald Trump nun beendet ist, hat sich das prominente Paar nun natürlich erst einmal aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Seit dem Ende der Präsidentschaft halten sich Donald Trump und Ehefrau Melania bevorzugt in ihrem Luxus-Ressort Mar-a-Lago in Florida auf. Ob der Rückzug ins Privatleben die Ehe wieder verbessert? Während der Zeit als Präsident der Verreinigten Staaten hatte es offensichtlich häufiger Streit zwischen dem Paar gegeben. Jedenfalls schien vor allem Melania ihre schlechten Laune bei einigen Auftritten nicht mal im Ansatz zu überspielen. Kein Wunder, dass zahlreiche Experten darauf tippen, dass es häufiger Probleme bei den Trumps gibt. Nun enthüllt auch noch ein Buch neue Details aus Melanias Privatleben. In dem Buch mit dem Titel „The Art of Her Deal: The Untold Story of Melania Trump“ schreibt Autorin Mary Catherine Jordan nun wie es Hinter den Kulissen der Trumps wirklich aussieht. Die Autorin enthüllt unter anderem, dass das Paar seit seiner Hochzeit grundsätzlich in getrennten Schlafzimmern übernachtet habe. Angeblich seien an diesem Umstand allerdings Trumps außergewöhnliche Vorlieben Schuld.

Melania Trump lässt ihren Mann nicht mehr in ihr Bett

Grund für die räumliche Trennung zwischen den beiden soll angeblich sein, dass Donald Trump eine dunkle Ausstattung seines Schlafzimmers bevorzugt, während Melania ihre Zeit lieber in hellen Zimmer mit freundlich Farbtönen verbringe. Nicht der einzige Grund, denn auch noch etwas anderes stört Melania an ihrem 24 Jahre älteren Göttergatten. Während Melania gerne auch einmal ein wenig später aufsteht, ist die Nacht für den ehemaligen Präsidenten grundsätzlich um 5 Uhr morgens vorbei. Und Donald Trump beginnt seinen Tag erst einmal damit ausgiebig und lautstark fernzusehen. Für die Recherche zu ihrem Enthüllungsbuch will Autorin Mary Catherine Jordan zahlreichen Vertrauten der ehemaligen First Lady auf den Zahn gefühlt haben. Dabei will Mary Catherine Jordan über 100 Menschen interviewt haben, die Melania Trump entweder sehr nahestehen oder diese persönlich näher kennen. Ob die Angaben in ihrem Buch aber tatsächlich der Wahrheit entsprechen, dürften vermutlich nur Donald und Melania Trump selbst wissen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.