Rentenkassen sind leer! Corona-Schock für Rentner – Keine Rentenerhöhung für 2021!

Diese schlechte Nachricht war nach den ganzen Problemen rund um das Coronavirus vorhersehbar! Für das Jahr 2021 wird es im Westen von Deutschland keine Rentenerhöhung geben. Lediglich die Rentner in den neuen Bundesländern dürfen sich auf ein leichtes Plus im nächsten Jahr freuen (0,72 %). Denn die Rentenkasse ist mal wieder fast leer.

Keine Rentenerhöhung für 2021

Hiobsbotschaft für sämtliche West-Rentner! Erstmals seit vielen Jahren werden die Renten 2021 nicht erhöht werden. Stattdessen gibt es eine Nullrunde. Lediglich die Ost-Rentner erhalten ein kleines Trostpflaster mit einem leichten Anstieg von 0,72 Prozent. Die Erhöhung für die Rentner in Ostdeutschland entspricht allerdings lediglich der Anpassung der Renten zu den im Westen gezahlten Beträgen. Für 2022 könnte es dann wieder eine deutlich spürbare Erhöhung geben. Die Prognosen gehen von 4,8 % im Westen und 5,6 % im Osten aus. Grund für die positive Prognose ist der Rückgang der Kurzarbeit und steigenden Einnahmen in der Rentenversicherungskasse durch die Erwerbstätigen.

Rentenversicherung: Langsam wird das Geld knapp

Doch es gilt sich auch wieder Sorgen zu machen. Denn offensichtlich wird das Geld in der Rentenkasse mal wieder knapp. Spätestens in 3 Jahren könnte es zu Problemen mit der Liquidität kommen. Dies berichtet die „Bild“-Zeitung nach Angaben aus gut unterrichteten Quellen. Aus diesem Grund plant die Politik offenbar 2023 den Beitragssatz erneut anzuheben. Damit werden zwar dann zusätzliche Einnahmen generiert werden, doch die Arbeitnehmer werden dann noch ein wenig mehr Beiträge für die deutschen Rentner zahlen müssen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.