Riesiger Arzneimittel Rückruf! Auch Ibuprofen Produkte betroffen!

Vorsicht bei der Einnahme dieser Medikamente! Es gibt einen riesigen Medikamenten Rückruf der auch Ibuprofen-Produkte und Candesarten betrifft! Bei diesen Medikamenten müssen sie besonders vorsichtig sein!

Diese Medikamente sind betroffen

Erst die Lebensmittel, jetzt Medikamente – Verbraucher in Deutschland werden immer mehr verunsichert! Wegern eines Produktionsfehlers muss ein Pharmaunternehmen Medikamente zurückrufen. Betroffen sind auch Ibuprofen und Candesartan. In diesem Fall mussten sogar über ein Dutzend der Produkte zurückgerufen werden! Die Arzneimittelfirma Puren Pharma aus München hat den Rückruf iniziert nachdem bei Prüfungen Produktionsfehler an den Produkten festegestellt wurden! Um diese Produkte geht es konkret:

Diese Medikamente nicht einnehmen!

Es handelt sich um eine erschreckend lange Liste! Der „Wir“ berichtete, das das Unternehmen den Behörden zugesichert hat, die Vorschriften für Gebrauchsinformationen zu beachten. Puren teilte dem Magazin mit, dass man „derzeit die internen Abläufe“ anpasse. Hier eine Übersicht über die Medikamente die betroffen sind!

– Atorvastatin PUREN (Filmtabletten)

– Candesartan PUREN (Tabletten)

– Candesartan-comp PUREN (Tabletten)

– Diclo-Divido (Retardkapseln)

– Docetaxel Aurobindo (Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung)

– Finasterid PUREN (Filmtabletten)

– Fluvastatin PUREN (Retardtabletten)

– Ibuprofen PUREN (Granulat)

– Lansoprazol Aurobindo (magensaftresistente Hartkapseln)

– Levetiracetam (PURENFilmtabletten)

– Levodopa/Carbidopa/Entacapon PUREN (Filmtabletten)

– Oxaliplatin Aurobindo (Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung)

– Oxycodonhydrochlorid PUREN (Hartkapseln und Retardtabletten)

– Oxycodon-HCl/ Naloxon-HCl PUREN (Retardtabletten)

– Quetiapin PUREN (Filmtabletten)

– Topiramat PUREN (Filmtabletten)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.