Sind die Geimpften in Wirklichkeit die Gefahr? Virologe Kekulé spricht von unsichtbarer Welle der Geimpften!

Während im Sommer die Maßnahmen immer lockerer wurden, hatte der bekannte Virologe Alexander Kekulé von der Universität Halle unverdrossen davor gewarnt, dass auch Herbst und Winter wieder sehr tödlich in Sachen Pandemie werden könnte. Und genau diese Einschätzung, dass die Pandemie noch einmal mit aller Macht zurückkehren könnte, ist jetzt auch eintreten.

Prognose von Virologe Alexander Kekulé bestätigt sich

Wenn man die aktuellen Höchstwerte bei den Infektionszahlen sieht, dann wird eindeutig klar, dass Alexander Kekulé mit seiner Einschätzung richtig gelegen hatte. Auch wenn viele Experten bereits mit einem Abflauen der Pandemie gerechnet hatten. Und nun gibt Kekulé eine weitere Einschätzung zur Pandemie-Lage und den zu treffenden Maßnahmen ab. Diesmal sieht Kekulé eine große Gefahr, die besonders von geimpften Menschen ausgeht. Denn Kekulé warnte nun gar vor einer “unsichtbaren Welle der Geimpften”. Dies begründete der Experte folgendermaßen: „Aufgrund der Delta-Variante sind Geimpfte nur noch im Bereich 50-70% vor Ansteckung geschützt. Das bedeutet im Umkehrschluss: 3 bis 5 von 10 Geimpften können sich anstecken und das Virus auch weitergeben. Ein Drama, dass vor allem den Ungeimpften gefährlich werden könne. Denn bei ihnen kann Delta zu einem besonders schweren Verlauf führen“, ist sich Kekulé auch diesmal seiner Sache sicher. Zudem seien vor allem Kleinkinder anfällig für Ansteckungen, da bisher keine Impfempfehlung für Kinder unter 12 Jahren besteht.

Kekulé rechnet mit leichteren Verläufen bei den Geimpften

Zudem schätzt Kekulé die Schutzwirkung der Impfstoff als ziemlich hoch ein. Denn er prognostiziert für die meisten Fälle der Ansteckungen von Geimpften einen verhältnismäßig leichten Verlauf.

Schwere Krankheitsverläufe seien bei vollständig geimpften Menschen eher selten zu erwarten. Und auch in dieser Hinsicht scheint der Wissenschaftler goldrichtig zu liegen. Aktuell sind etwa 9 von 10 Patienten auf den Intensivstationen ungeimpft. Um die Zahlen der Infektionen zu senken, hatte Kekulé bereits in der letzten Woche gefordert, dass auch Geimpfte und Genesene weiterhin zu zusätzlichen Schutzmaßnahmen, wie das Tragen von Masken greifen sollten, um sich nicht mit dem Coronavirus anzustecken.