Sojus-Flug mit russischer und US-Besatzung erreicht Internationale Raumstation

Raketenstart zu Ehren von Weltraumpremiere vor bald 60 Jahren

Nach ihrem Flug zu Ehren des 60. Jahrestags der Weltraumpremiere von Juri Gagarin hat eine Sojus-Kapsel am Freitag die Internationale Raumstation (ISS) erreicht. Aufnahmen des Nasa-Fernsehens zeigten, wie die Raumkapsel mit den beiden Kosmonauten Oleg Nowizki und Pjotr Dubrow sowie dem Nasa-Astronauten Mark Vande Hei an Bord um 11.05 Uhr (13.05 MESZ) an der ISS andockte. „Es besteht Kontakt“, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos bei Twitter mit.

Der Start und Flug der Rakete mit der Raumkapsel verliefen den Angaben zufolge planmäßig. „Hey, Expedition 64 – deckt den Tisch zum Abendessen. Kann es kaum erwarten, in ein paar Stunden zu euch zu kommen“, twitterte der Astronaut Vande Hei vor dem Abheben.

Die ISS wird in der nächsten Woche ziemlich überfüllt sein, da sie schon jetzt sieben Bewohner beherbergt. Normalerweise halten sich sechs Raumfahrer auf der ISS auf. Drei Crew-Mitglieder kehren erst am 17. April wieder auf die Erde zurück.

Zum Gedenken an den weltweit ersten bemannten Weltraumflug am 12. April 1961 wurde das Sojus-Raumschiff nach dem inzwischen legendären Kosmonauten Gagarin benannt, sein Porträt zierte zudem die Außenhülle der Kapsel. Gagarin bescherte damals der Sowjetunion einen riesigen Propaganda-Erfolg, und der Jahrestag am kommenden Montag wird in ganz Russland groß gefeiert.

Auch an Bord der ISS wird der Jahrestag gewürdigt. „Wir werden gemeinsam feiern“, kündigte der 43-jährige Dubrow bei einer Pressekonferenz vor dem Abflug an. „Und wir werden hart arbeiten“, fügte der Kosmonaut hinzu, für den es der erste Flug ins All ist.

by Von Christopher RICKLETON

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.