Tödlicher Crash! PKW kollidiert mit Straßenbahn – Uber-Fahrer und ein Fahrgast erliegen ihren Verletzungen

In der Nacht auf Sonntag ist es kurz nach Mitternacht zu einem schweren Unfall in Berlin-Lichtenberg gekommen. Dort war ein vollbesetzter PKW aus noch ungeklärter Ursache mit einer Straßenbahn zusammengestossen. Der Fahrer des PKW (46), der offenbar für das Unternehmen Uber Passagiere befördert hatte, starb noch an der Unfallstelle. Einer der drei Fahrgäste starb im Krankenhaus, während 2 weitere Insassen des Fahrzeugs schwer verletzt wurden.

Dramatischer Unfall am frühen Sonntagmorgen – 2 Todesopfer nach Kollsion von PKW mit Straßenbahn

Am frühen Sonntagmorgen ist es gegen 0.30 Uhr in Berlin-Lichtenberg zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Dort war ein PKW aus bisher ungeklärter Ursache in der Landsberger Allee mit einer Straßenbahn kollidiert. Dabei wurde der 46-jährige Fahrer des PKW auf der Stelle getötet. Der Mann, der offensichtlich für das Unternehmen Uber Passagiere befördert hatte, starb noch an der Unfallstelle. Das Fahrzeug war bei dem Unfall derart zerstört worden, dass die Helfer insgesamt 3 weitere Insassen mit schwerem Gerät aus dem Wrack befreien mussten. Dabei erschwerten Gaffer, die immer wieder mit ihren Smartphones Aufnahmen von dem Unfall machten, die Arbeit der Einsatzkräft. Ein 25-jährige Mann starb kurze Zeit nach dem Unfall im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen. 2 weitere Passagiere des Fahrzeugs kamen schwer verletzt in eine Klinik. Nach ersten Ermittlungen soll der PKW wohl trotz roter Ampel nach rechts abgebogen sein und hatte so den Unfall verursacht.

Fahrgäste der Straßenbahn bleiben unverletzt

Im Anschluss an diese Aktion krachte die Straßenbahn mit voller Wucht auf den vollbesetzten Toyota. Zum Zeitpunkt des Unfall befanden sich rund 30 Fahrgäste in der Straßenbahn, die allerdings allesamt mit dem Schrecken davonkamen. Der 59-jährige Fahrer der Straßenbahn hatte einen Schock erlitten und musste aus diesem Grund medizinisch betreut werden, wie die Einsatzkräfte der Polizei am Sonntag mitteilen. Während des Unfalls seien 54 Einsatzkräfte vor Ort gewesen, die von zahlreichen Gaffern mit Handys bei ihrer Arbeit behindert worden waren. Bei dem Unfall waren auch die Oberleitungen der Straßenbahn beschädigt worden. Aus diesem Grund wird damit gerechnet, dass es im Lauf des Tages zu Verspätungen im Fahrplan der Straßenbahnen kommen wird. Die Polizei hat mit Hilfe eines Sachverständigen damit begonen die Hintergründe des Unfalls unter die Lupe zu nehmen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.