Totenschein der Queen veröffentlicht – Sterbeurkunde enthüllt Geheimnis! Daran starb die Queen wirklich!

Woran starb die Queen wirklich? Am 9. September 2022 war die englische Monarchin Queen Elisabeth auf Schloss Balmoral in Schottland gestorben. Seitdem führt ihr Sohn König Charles die Amtsgeschäfte des englischen Königshauses. Gut 3 Wochen nach dem Tod der Königin gibt es nun nähere Details zur Todesursache, die in einer gerade erst veröffentlichen Sterbeurkunde aufgeführt sind – welche Geheimnisse enthüllt das offizielle Papier?

Daran ist Königin Elisabeth gestorben


Am Ende war der Tod von Königin Elisabeth schnell und überraschend gekommen. Nur 2 Tage vor ihrem Ableben hatte die bei den Untertanen beliebte Königin noch die britische Premierministerin Liz Truss in ihr neues Amt eingeführt. Am Donnerstagmorgen gab es dann erste Meldungen über eine Erkrankung der Queen. Am frühen Abend des gleichen Tages war dann noch der Tod der Queen gemeldet worden. Im Anschluss hat es in Großbritannien eine mehrtägige Staatstrauer gegeben. Vor einigen Tagen hatte dann das Begräbnis der Queen stattgefunden, das weltweit im Fernsehen übertragen wurde. Am 29. September wurde nun die offizielle Sterbeurkunde der Queen veröffentlicht. Unterzeichnet worden war der Totenschein von Douglas James Alan Glass, dem offiziellen Arzt des britischen Königspalastes. Als Todesursache wird in dem offiziellen Dokument “Altersschwäche“ angegeben. Damit ist klar, dass es keine spezifische Erkrankung gewesen ist, die zum Tod der Queen geführt hat.

Diese Mitglieder der Königsfamilie waren am Totenbett der Queen

Nachdem sich bereits am Morgen des 9. Septembers Gerüchte um eine Erkrankung der Queen verbreitet hatten, sollen sich einzelne Familienmitglieder der Königsfamilie auf dem Weg nach Schottland gemacht haben. Wie die Sterbeurkunde nun zeigt, soll die Queen gegen 15:10 Uhr am Nachmittag gestorben sein. Offiziell bestätigt worden, war der Tod der Königin allerdings erst gegen 18:30 Uhr britischer Zeit. Vor ihrem Ableben sollen sowohl Prinz Charles und auch Prinzessin Anne sich am Sterbebett der Königin befunden haben. Der Rest der Mitglieder der englischen Königsfamilie war nach den Tod der Königin in Schottland eingetroffen. Schon kurz nach dem Tod der Queen hatte ihre Tochter Prinzessin Anne in einer Stellungnahme mitgeteilt: “Ich hatte das Glück die letzten 24 Stunden meiner Mutter gemeinsam mit ihr zu verbringen.“ Nun muss der neue König Charles III. zeigen, dass er das Amt, das seine Mutter über 70 Jahre ausgefüllt hat, mit dem gleichen Pflichtbewußtsein weiterführen wird.

Beliebteste Artikel Aktuell: