Traumschiff Aus für Florian Silbereisen nach fieser Lästerattacke? Könnte ihn diese Aussage sogar den Job kosten?

Eigentlich könnten die Produzenten der Serie „Das Traumschiff“ zufrieden sein. Denn auch nach mehreren Jahrzehnten auf dem Bildschirm stimmen die Zuschauerzahlen noch immer, wie man nun gerade über Ostern sehen konnte. Kritik kam nun jedoch von unerwarteter Seite. Ausgerechnet Hauptdarsteller Florian Silbereisen ist anscheinend nicht mit den Drehbüchern der Serie einverstanden und lästert in dieser Hinsicht ordentlich ab. Könnte diese Verbalattacke ihn nun sogar seinen Job kosten?

Florian Silbereisen läster über die Drehbücher des „Traumschiffs“

Wie es scheint muss das „Traumschiff“ bald SOS funken! Denn trotz guter Zuschauerzahlen wird die Kritik an der Kult-Serie des ZDF in letzter Zeit immer lauter. Doch nicht nur die Zuschauer kritisieren die Produktion, sondern auch Hauptdarsteller Florian Silbereisen scheint vor allem mit der Performance der Drehbuchautoren der Serie nicht so ganz einverstanden zu sein. Zuletzt hatte der 39-jährige Entertainer nämlich in einem Interview die Drehbücher der Serie scharf kritisiert. Ob man diese Kritik bei seinem Arbeitgeber, dem ZDF, so gerne sehen wird? Könnte Florians unbedachte Äusserung nun eventuell sogar personelle Konsequenzen haben? „Natürlich sind die Drehbücher völlig gaga!“, lästert Florian beim Magazin „Closer“ über die bekannte Serie ab. Damit zeigt Florian, dass auch ihn als Hauptdarsteller die seichten, unsinnigen und in vielen Fällen zusammenhangslosen Geschichten nicht unbedingt glücklich machen. Stattdessen wünscht sich Silbereinsen offenbar ein wenig mehr Tiefgang und mehr Witz in den einzelnen Folgen.

Vorgänger Sascha Hehn hat die Konsequenzen gezogen

Wie es scheint ein altbekanntes Problem bei der Produktion der beliebten Serie. Denn genau diese Probleme hatten wohl bereits schon dazu geführt, dass Florian Silbereisen den Job überhaupt erst bekommen hatte. Im Mai 2018 hatte Florians Vorgänger auf der Kapitänsbrücke des „Traumschiffs“ Sascha Hehn (66) die Serie kritisiert und einen Schlußstrich unter eine langjährige Zusammenarbeit gezogen: „Glauben Sie mir, ich habe alles versucht, um das Produkt innovativ nach vorne zu bringen, aber es ist mir nicht gelungen“, ließ Hehn nach seinem beschlossenen Abgang verlauten. Aus seine Sicht habe das „Traumschiff“ an Charme verloren und sei in der heutigen Zeit nur noch „Fließbandarbeit“. Nach dieser Kritik zog Sascha Hehn dasnn konsequent seinen Schlußstrich und verließ die Brücke. Wird nun etwa auch Florian Silbereisen nach seiner harten Kritik die Notbremse ziehen? Denn schließlich verfügt Florian mit seinen Schlagershows ja noch über ein solides 2. Standbein, das ihn genügend beschäftigt hält. Man darf also gespannt sein, wie es beim „Traumschiff“ weitergehen wird.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.