Urlaub nur mit Impfung! Erster deutscher Reiseveanstalter kündigt harte Einschränkungen an!

Schon jetzt verlangt die bekannte Hotelkette Allsun bei Alltours, dass die Gäste beim Einchecken ins ihre Hotels entweder einen negativen Antigen- oder PCR-Test vorlegen müssen. Doch dies scheint nur der Anfang gewesen zu sein. Denn der Düsseldorfer Reiseveranstalter will offenbar künftig auf ein noch stärkeres Sicherheitskonzept setzen.

Hotel-Urlaub bei Alltours bald nur noch für Geimpfte möglich

Denn bereits in nicht allzu ferner Zukunft soll ein Urlaub in den Allsun-Hotels nur noch durch eine Corona-Impfung möglich sein. Dabei hänge der Zeitpunkt für die Umsetzung dieses verschärften Hygiene-Konzepts vom weiteren Verlauf der Impfungen ab. Voraussichtlich soll das Konzept jedoch spätestens ab 31. Oktober 2021 gelten, wie das Unternehmen nun am Freitag angekündigt hat. „Wir wollen allen Gästen höchstmögliche Sicherheit bieten, damit sie ihren Urlaub entspannt genießen können“, rechtfertigt Alltours-Inhaber Willi Verhuven das neue Konzept. Steigende Impquoten und dadurch sinkende Inzidenzwerte seien die neuen Voraussetzungen für einen erholsamen Urlaub in insgesamt 35 Allsun-Hotels auf Mallorca, den Kanaren und in Griechenland. Schon im Sommer 2020 war in den Hotels des Düsseldorfer Reiseanbieters ein ausgeklügeltes

Hygiene- und Sicherheitskonzept angewendet worden. Dieses werde nun durch die Test- und Impfstrategie für die Gäste noch einmal erweitert. Außerdem will das Reiseunternehmen dafür Sorge tragen, dass alle Mitarbeiter in den verschiedenen Hotel ebenfalls geimpft werden.

Oster-Urlaub offenbar ebenfalls denkbar

Bei der Vorstellung des neuen Sicherheitskonzepts äusserte sich Alltours-Chef Verhuven ebenfalls zur aktuellen Lage der Pandemie.

„Wir gehen davon aus, dass in absehbarer Zeit – vielleicht schon zu Ostern – ein sicherer Urlaub in vielen Ländern wieder möglich sein wird“, gibt sich Verhuven optimistisch. Gerade in Spanien seien im Zuge der Corona-Pandemie sowohl enorme Hygiene- und auch Sicherheitsmaßnahmen ergriffen worden. Aktuell müssen alle Flugreisenden aus einem Risikogebiet dort einen negativen PCR- oder TMA-Test vorlegen. Auf den Kanarischen Inseln habe diese Maßnahme bereits deutliche Erfolge gezeigt. Auf den Kanaren war der Inzidenzwert zuletzt auf 53 gefallen. In Teneriffa beträgt er sogar bereits 41. Wie es scheint könnten die Kanaren also schon für die Osterferien ein mögliches Reiseziel sein.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.