Wollen Sie Insel-Arzt werden? Auf dieser Nordsee-Insel sucht man händeringend einen Arzt!

Ein Urlaubsparadies mitten in der Nordsee hat ein Problem der besonderen Art. Denn bereits seit Monaten wird ein zweiter Arzt für das gemeindeeigene Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) gesucht. Bisher ohne Erfolg, so dass sich zur Zeit ein Mediziner rund um die Uhr um die Bewohner der Nordsee-Insel kümmern muss.

Nordsee-Insel auf der Suche nach einem Arzt

Von Seiten des Medizinischen Versorgungszentrum der Insel hat man alles dafür getan, die freie Stelle wieder neu zu besetzen.“Wir haben auch schon einige Bewerbungsgespräche geführt“, erklärt MVZ-Geschäftsführerin Sonja Frohwerk die aktuelle Lage. Zu konkreten Verhandlungen mit einem Arzt oder einer Ärztin sei es bislang nicht gekommen. Deshalb muss Inselarzt Rolf-Ferdinand Gehre im Augenblick auch 24 Stunden Bereitschaftsdienst machen. Und zwar auch an den Wochenende und in der Nacht. Trotzdem liebt Gehre seine Arbeit auf der Insel. Doch mittlerweile wird es dann doch ein wenig zu viel Arbeit. „Ich nehme meinen Pieper im Moment mit unter die Dusche“, bestätigt der Mediziner. So seien auch längere Joggingrunden oder Fahrradtouren zur Zeit kaum möglich. Gehre praktiziert seit 2018 auf der Insel und war zuvor viel als Mediziner in Afrika unterwegs. Auf Pellworm gelandet ist er wegen seines Hundes. „Wir waren hier, um für den Silvesterböller geplagten Hund ein Urlaubsdomizil zu suchen, wo es weniger laut ist.“ Weil er dann auch noch eine Impfung für einen Einsatz in Afrika gebraucht habe, sei er zufällig im MVZ gelandet. Dort habe man ihn zunächst überzeugt einmal eine dreiwöchige Urlaubsvertretung zu übernehmen. Schließlich übernahm Gehre eine der Stellen auf der Insel.

Welcher Arzt will sich auf Pellworm niederlassen?

Eigentlich teilen sich 2 Ärzte die Stelle auf der Insel Pellworm. Gearbeitet wird im Wechsel. Dies bedeutet 4 Wochen Dienst und dann 4 Wochen frei. Für Gehre ideal, denn so konnte der aus Hannover stammende Mediziner immer wieder zwischen Stadt- und Landleben tauschen. Vor wenigen Monaten hatte die 2. Ärztin die Stelle aufgegeben und war aus familiären Gründen ganz zurück auf’s Festland gegangen. Seitdem wird ein Nachfolger für die Stelle gesucht. Auf den anderen Inseln in der Nordsee ist die Situation dagegen deutlich entspannt. Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein wird aktuell auf keiner anderen Insel ein Allgemeinmediziner gesucht. Ähnlich sieht es auch auf den ostfriesischen Inseln aus. Dort gibt es auf allen sieben bewohnten Inseln genügend Hausärzte, wie Dieter Krott, der Geschäftsführer der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) im Bezirk Aurich bestätigt. Auf größen Inseln wie Borkum und Norderney mit rund 5.000 und 6000 Einwohnern habe man aktuell sechs beziehungsweise sieben Hausärzte. Auf Borkum gibt es zudem auch noch zwei Internisten. Und auf Norderney findet man neben den ansässigen Allgemeinmedizinern sogar einen Kardiologen, einen Rheumatologen und einen Kinderarzt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.