AndroidKosmos | Wie und was ist ein Ultraschall Fingerabdruckscanner? 1
WerbungGearbest  promotion

Qualcomm hat ja jetzt auf der CES 2016 offiziell den neuen Quad-Core Prozessor Snapdragon 820 vorgestellt, der einen Ultraschall (Ultrasonic) Fingerabdrucksensor unterstützt.

LeTV hat gleichzeitig als erster den neuen SD820 SoC in das neue Phablet Flaggschiff Le Max Pro eingebaut und auch auf der CES 2016 vorgestellt, welches auch Qualcomms neuen Sense ID Ultraschall Fingerabdrucksensor unterstützt.

Aber was ist überhaupt ein Ultraschall Fingerabdrucksensor?

Der sogenannte Ultrasonic Fingerprint ist ein Fingerabdrucksensor, wo der ab zunehmende Finger nur einmal auf den Sensor gelegt werden muss, um den Fingerabdrucksensor zu erfassen und zu speichern. Bei den herkömmlichen Sensoren muss man hier den Finger mehrmals in unterschiedliche Richtungen auflegen und über den Sensor streichen. Das erfolgt mit kapazitativen oder fotografischer Erfassung. Das klappt oft nicht wirklich sauber, weil man nicht jeden Winkel passend erwischen kann und man den Finger immer neu ansetzen muss, um einen sauberen Abdruck hinzubekommen.

Beim Ultraschall Fingerabdruck wird ein Ultraschallimpuls über den Scanner auf den Finger übertragen. Ein Teil dieses Impulses wird dann absorbiert und ein Teil davon wird wieder zurück zu dem Sensor geschickt, der auch die unterschiedlichen und einmaligen Rillen des Fingerabdrucks erkennen kann. Das Scannen für längere Zeiträume erlaubt dann zusätzliche Tiefendaten, die eine besonders detaillierten 3D-Aufnahme des gescannten Fingerabdrucks ermöglichen.

Der Ultraschall-Sensor funktioniert viel detaillierter und besser, wie die üblichen und besten kapazitiven Fingerabdruck-Scanner auf dem Markt. Die sind aktuell auch nur in der Lage einen 2D-Abdruck zu erfassen. Ein Ultraschall 3D-Abdruck ist beispielsweise viel schwieriger zu fälschen oder zu täuschen und somit ist das System auch viel sicherer als die 2D-Technologie.

Ein weiterer großer Vorteil ist, dass die Ultraschall Fingerabdruck-Technologie auch direkt durch dünne Materialien, wie beispielsweise durch ein Aluminium- oder Kunststoff-Gehäuse oder ein Smartphone Case funktioniert. Damit ist es dann möglich den Fingerabdruckscanner völlig anders zu platzieren. So kann man diesen direkt im Gehäuse integrieren bzw. verstecken ohne das man das von außen erkennen kann. Man benötigt also keine Einbuchtung mit offenen Sensor oder einen speziellen Homebutton mehr. Das schützt den Sensor vor Beschädigung. Auch Schweiß oder Feuchtigkeit stören dann beim Scannen des Fingers nicht mehr weiter.

herkömmlicher Fingerabdrucksensor, wie bsp. beim Huawei Mate S
herkömmlicher Fingerabdrucksensor, wie bsp. beim Huawei Mate S

Neben dem Scannen müssen aber auch die Fingerabdruckdaten sicher abgespeichert werden können. Die Qualcomm Sense-ID-Technologie wurde mit dem Qualcomm Biometric Integrated Circuit (QBIC) entwickelt. Das Gerät kommuniziert dann mit der Sensor-Hardware und hat die notwendigen Algorithmen bereits gespeichert. Qualcomm’s Secure MSM Architektur in dem Snapdragon Prozessor sorgt für zusätzliche Sicherheit.

Die Qualcomm Sense ID Einstellung unterstützt zusätzlich auch das schnelle Online-Identität (Fast Identity Online – FIDO) Alliance Protokoll, womit man Online eine Authentifizierung auch ohne Passwort machen kann. Bei dieser Onlineübertragung werden dann aber keine vertraulichen Fingerabdruckdaten über z.b. einer Cloud oder Netzwerke ausgetauscht.

Der Ultraschall-Fingerabdruck-Scanner wird mit Sicherheit sehr schnell Einzug in die mobile Welt finden, denn aktuell gibt es kein besseres,  genaueres und vor allem sicheres System auf dem Markt.

Wir denken, dass Qualcomms Ultraschall-Scanner in naher Zukunft wohl der neue Standard in der mobilen Welt sein wird.

Daniel
Ich bin der Gründer & Eigentümer von AndroidKosmos und ein bekennender Tech-Nerd. Mich interessiert alles rund um Mobile Computing, Smartphones, Tablets, Kopfhörer, Gadgets und bin in der Google/Android-Welt zu Hause.