Dies ist eine News, welche die meisten wohl freuen dürfte, denn Xiaomi kommt endlich nach Europa.

WerbungGearbest Sale

Zwar noch nicht explizit nach Westeuropa, was auch Deutschland mit einschließt, aber immerhin man kommt näher. Denn nach wie vor sind die Xiaomi-Geräte die Preis-Leistungsknaller besonders im  Smarthpone-Markte. Kaum ein anderer Hersteller bietet soviel Hardware in Verbindung mit guter Verarbeitung für so wenig Geld. Das beweist zuletzt auch wieder das Xiaomi Mi6 oder das Redmi Note 4 oder Redmi 4 etc. in unseren Testberichten. Das Xiaomi alles andere als Einfallslos ist, zeigt am besten das Mi Mix, denn das randlose Smartphone kam bereits vor allen anderen einschlägigen Herstellern, wie Samsung und LG & Co., raus.

Leider fehlen in den meisten Xiaomi Smartphones das in ausschließlich Deutschland genutzte 4G LTE Band 20 mit 800MHz, was für viele den Einsatz eines solchen China-Phones doch zu sehr einschränkt, wenn auch man mit UMTS in den meisten Situationen sehr gut klar kommen dürfte. Es gibt aber auch weitere LTE-Frequenzen, wie beispielsweise in Russland, die häufig fehlen. Durch einen offiziellen Start in Europa, könnte aber auch dieses leidige Thema endlich angegangen werden und die Geräte mit allen Frequenzen ausgeliefert werden. Sollte dann das Preis-Leistungsverhältnis noch annähernd wie jetzt gleich bleiben, wird Xiaomi eine starke Konkurrenz in Europa werden.

Ein weiteres recht nerviges Problem ist, dass die Xiaomi-Geräte, wie üblich in China ohne die Google Dienste und Play Store ausgeliefert werden. Diese muss der Nutzer dann immer selbst nachinstallieren. Erscheinen die Geräte dann beispielsweise in Indien erscheinen etwas später auch sogenannte Global-Roms, die dann auch alle Google Dienste und den Play Store enthalten. Aber das installieren dieser ROMs ist auch nicht jedermanns Sache.

Aktuell müssen die Geräte immer noch über Importeure wie Gearbest, Tradingshenzhen oder CECT-Shop etc. erst nach Deutschland eingeführt werden. Somit kann bei einer Import-Lieferung der Versand länger dauern und unter Umständen auch Zollgebühren anfallen. Im Prinzip ist auch dies mittlerweile absolut problemlos und ich erhalte ständig Sendungen aus China von diversen Herstellern oder Online-Shops.

Jetzt kommen sie also offiziell nach Europa, wie Xiaomi-Manager Liu Yi gegenüber dem Handelsblatt verlauten lies. Genauer gesagt: „Xiaomi will in den nächsten drei Jahren 2000 neue Geschäfte eröffnen, die Hälfte davon mit Partnern im Ausland“, sagt Liu Yi. Genauer gesagt sollen Geräte zuerst in Polen, Litauen, Lettland, Estland, der Ukraine, Weißrussland, Russland, Ungarn, Tschechien, der Slowakei und Griechenland verkauft werden. Aber auch Deutschland und andere Länder in Westeuropa stehen auf der Liste. „Allerdings haben wir dafür bisher noch keinen Zeitplan, weil unsere Ressourcen mit der Expansion in die anderen Märkte gebunden sind“, äußert sich Liu.

Laut Xiaomi Vize-President Wang Xiang ist Europa aber nur ein Anfang, denn das Unternehmen werde „definitiv ein Global Player“ ließ er gegenüber dem US-Fernsehsender CNBC verlauten. „Sie werden uns in fast jedem Land finden.“

Man startet aber erstmal mit lokalen Shops in Polen, Litauen, Lettland und anderen osteuropäischen Ländern die man mit Partnern aufbauen möchte.

Ich kann nur sagen „endlich xiaomi“ aber bis man so ein entsprechendes vertriebsnetz in europa und später in deutschland aufgebaut hat, gehen sicherlich noch einige jahre ins land aber ein erster schritt ist gemacht oder wie seht ihr das?