AndroidKosmos | Das Honor Magic entwirft ein neues Bedienkonzept 3

Das Honor Magic wurde heute offiziell vorgestellt und kann mit einem eigenständigen Design, vor allem aber einem interessanten Bedienkonzept aufwarten.

Die Huawei-Tochter hat Wort gehalten und heute das Honor Magic vorgestellt aus dem Hut gezaubert, ein neues Smartphone, das einige Punkte erfrischend anders angeht. Angefangen bei der Benutzeroberfläche, der auf Android 6.0 Marshmallow aufsetzenden „Honor Magic Live“.

Dank einer Face Recognition-Software entsperrt sich das Smartphone auf „magische“ Weise und sperrt sich auch wieder, wenn es zurück in die Hosentasche wandert. Es werden immer nur die Benachrichtigungen für den jeweiligen Nutzer angezeigt, bei Dunkelheit wird automatisch ein Shortcut erstellt, der die Taschenlampe aktiviert und mehr – Honor hat sich einige Gedanken gemacht. Ob diese Neuerungen einen echten Mehrwert in der alltäglichen Nutzung bringen, wird sich aber noch zeigen müssen. Ein echtes Multitalent scheint derweil auch der Homebutton zu sein, der nicht nur als Fingerabdruckscanner fungiert, sondern durch entsprechende Gesten auch die Back- und Recent-Buttons ersetzt.

Technisch leistet man sich ebenfalls keine Schwächen, auch wenn der Akku mit 2900mAh etwas knapp bemessen scheint, gerade weil das 5,1 Zoll große AMOLED-Display mit einer QHD-Auflösung aufwarten kann. Außerdem vertraut Honor für sein Konzept-Smartphone auf den Kirin 950 und verzichtet damit auf das Nachfolgermodell, das sich beispielsweise im Huawei Mate 9 findet. Dem mit bis zu 2,3GHz taktenden Octacore-SoC stehen 4 GB RAM und 64 GB interner Speicher zur Seite. Bluetooth 4.2 und Wifi 802.11 nach dem ac-Standard sind ebenso mit an Bord wie GPS und Glonass, außerdem finden sich ein USB Typ-C und 3,5 Millimeter Klinkenanschluss.

Auch das Design des 145 Gramm leichten Honor Magic stellt einen interessanten Ansatz dar und wird von zwei Glasoberflächen dominiert, die zu allen Seiten hin abgerundet sind. Ein schmaler Metallrahmen umläuft dabei das 7,8 Millimeter dünne Smartphone, das in den Farben „Golden Black“ und „Porcelain White“ erhältlich sein wird. Die Bilder liefern hier einen guten Eindruck, wie schon beim Xiaomi Mi Mix wird sich aber noch zeigen müssen, was das für Auswirkungen auf die Haptik haben wird – da das dunkle Wallpaper das geschickt kaschiert, sei an dieser Stelle aber nochmal betont, dass ober- und unterhalb des Displays ein deutlicher Rahmen zu finden ist. Neben dem honor-Schriftzug findet sich auf der Rückseite außerdem eine 12 Megapixel Kamera mit f/2.2 Blende, während auf der Front eine weitere 8 Megapixel Kamera platziert wurde.

Zwar kann sich das wie beim Huawei Mate 9 Pro noch ändern, doch das Honor Magic ist erst einmal nur für den chinesischen Markt vorgesehen und wird dort 3699 Yuan, also etwa 500 Euro, kosten.

Quellen und Bilder: honor via go2android

Werbung