Enthalten Corona-Impfstoffe Mikrochips, die in Ihrem Arm Strom erzeugen können? Hier ist die ganze Wahrheit

In einem viralen Video ist ein Mann zu sehen, der eine Glühbirne zum Leuchten bringt, sobald er sie auf seinen Arm legt. Er behauptet, dass COVID-Impfstoffe Metalle oder Mikrochips enthalten, die Magnete an den Armen der Geimpften anbringen und sogar Strom erzeugen. Aber was ist die Wahrheit?

Enthalten Covid-Impfstoffe Mikrochips, die an Ihrem Arm Elektrizität erzeugen können – so das Lampen Leuchten?

In den sozialen Medien kursieren verschiedene Behauptungen, um Menschen davon abzuhalten, sich impfen zu lassen. Oft werden Gerüchte verbreitet, um die Menschen von einer Impfung abzuhalten. Ein solcher viraler Beitrag, der auf verschiedenen Social-Media-Plattformen auftaucht, behauptet, dass Impfstoffe Metalle oder Mikrochips enthalten, die dazu führen, dass sich Magnete an den Armen von geimpften Menschen festsetzen. Es wurde sogar behauptet, dass dieses Phänomen sogar Elektrizität erzeugen könnte.

BEHAUPTUNG

In einem viralen Video ist ein Mann zu sehen, der eine Glühbirne zum Leuchten bringt, sobald er sie auf seinen Arm setzt. Er behauptet, dass COVID-Impfstoffe Metalle oder Mikrochips enthalten, die bewirken, dass sich Magnete an den Armen von geimpften Menschen festsetzen und sogar Strom erzeugen.

WAHRHEIT

Fact Check entlarvte die Behauptung und sagte, dass sie „gefälscht“ sei. Weder enthält der COVID-Impfstoff ein Metall oder einen Mikrochip, noch hat er eine magnetähnliche Wirkung, die Elektrizität erzeugt. Die virale Behauptung sei „gefälscht“, hieß es, und fügte hinzu, dass Coronavirus-Impfstoffe sicher zu verabreichen seien.

Kürzlich ging ein Bild im Internet viral, in dem behauptet wurde, dass Menschen, die geimpft werden, innerhalb von zwei Jahren nach der Impfung sterben werden. „Ein Bild, das angeblich einen französischen Nobelpreisträger über COVID-19-Impfstoffe zitiert, kursiert in den sozialen Medien. Die Behauptung auf dem Bild ist FALSCH. Der COVID-19-Impfstoff ist völlig sicher“, hatte Fact Check klargestellt.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.