Kategorie wählen

Beatrice Egli- News über den beliebten Schlagerstar

Beatrice Margerite Egli (* 21. Juni 1988 in Lachen) ist eine sehr bekannte Schlagersängerin und Moderatorin aus der Schweiz. Ihre Bekanntheit geht weitestgehend auf ihren Sieg bei der zehnten Staffel der beliebten RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ zurück.

So begann alles!

Beatrice Egli erblickte im Jahr 1988 in Lachen im Kanton Schwyz das Licht der Welt. Ab ihrem 14. Lebensjahr fing Beatrice damit an Gesangsunterricht zu nehmen und bei verschiedenen Volksfesten in ihrer Heimat als Sängerin aufzutreten. Nach ihrer schulischen Laufbahn absolvierte Beatrice eine Berufsausbildung zur Friseurin und war nach erfolgreichem Abschluß der Ausbildung auch ein weiteres Jahr in dieser Branche tätig. Danach widmete sich Beatrice mehr ihren künstlerischen Aktivitäten. Im Jahr 2011 schloss die blonde Schweizerin eine Schauspielausbildung an der Hamburger Schule für Schauspiel ab. Zusammen mit ihren insgesamt 3 Brüdern lebte Beatrice bis zum 28. Lebensjahr in ihrem Elternhaus in Pfäffikon. Erst 2016 entschloß sich die Sängerin zum Umzug in eine eigene Wohnung, die jedoch in unmittelbarer Nähe ihres Elternhauses lag.

Schon seit 2007 auf der Bühne!

Bereits seit 2007 trat Egli zusammen mit Lys Assia auf. Die beiden Sängerinnen veröffentlichten gemeinsam die Single „Sag mir wo wohnen die Engel“ und auch ein gleichnamiges Album. Im April 2007 wurde eben diese Titel bei der schweizerische Vorentscheidung für den Grand Prix der Volksmusik ausgewählt. Das Duo durfte also die Schweiz beim Grand Priz im Finale in Wien vertreten, wo es Platz 12 von 16 Teilnehmern belegte. Für das negative Abschneiden wurde Beatrice Egli von Lys Assia verantwortlich gemacht. Im selben Jahr durfte Beatrice Egli beim „Herbstfest der Volksmusik“ von Entertainer Florian Silbereisen auftreten. Zwei Jahre später hatte die Schweizerin einen Auftritt im Musikantenstadl mit ihrem Song „Lippenstift“. Bis zu diesem Zeitpunkt trat Beatrice Egli lediglich unter dem Künstlernamen Beatrice auf. Erst seit ihrem im Jahr 2011 erschienenen dritten Album tritt die beliebte Sängerin unter ihrem vollständigen Namen auf. 2013 schlug dann die große Stunde von Beatrice, denn sie gewann die zehnte Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ mit sage und schreibe 70,25 Prozent der Zuschauerstimmen. Für ihren Sieg erhielt die Künstlerin 500.000 Euro und einen der begehrten Plattenverträge bei Universal Music.

Erster Platz 1 Hit mit Dieter Bohlen!

Die unmittelbar nach ihrem Sieg bei „DSDS“ veröffentlichte Single „Mein Herz“, die von Dieter Bohlen geschrieben und produziert wurde, erreichte bereits in der ersten Verkaufswoche Platz eins der Charts in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Kurz darauf veröffentlichte Egli ihr Studioalbum „Glücksgefühle“, das ebenfalls in allen deutschsprachigen Ländern Spitzenpositionen erreicht und Beatrice in ihrem Heimatland eine Platinschallplatte einbrachte. Durch den Sieg bei „DSDS“ wurden auch ihre zuvor produzierten Platten zu Verkaufsschlagern. Beatrice zweite Single „Jetzt und hier für immer“ erschien noch im August 2013

Viele Alben folgten!

Schon im November 2013 überraschte Egli mit ihrem nächsten Studioalbum „Pure Lebensfreude“. Damit sicherte sie sich in der Schweiz Platz 1 während das Album sich in Deutschland und Österreich in den Top Ten platzierte. Die Singleauskopplung „Verrückt nach Dir“ schaffte es in allen drei Ländern in die Charts. Bei einem Auftritt bei der Show „Das Supertalent“ erhielt Egli dann auch eine weiter Platinschallplatte für „Glücksgefühle“. 2014 wurde Egli beim Musikpreis Echo in der Kategorie „Newcomer des Jahres (international)“ ausgezeichnet. Es folgten weitere erfogreiche Singleauskopplungen aus ihrem zweiten Album. Im April 2014
kündigte Dieter Bohlen an, künftig nicht mehr für Beatrice Egli zu produzieren. Einen Monat später erhielt Beatrice den Schweizer Musikpreis Prix Walo als Siegerin der Kategorie Schlager.
Auch ohne Dieter Bohlen ging der Erfolg von Beatrice Egli nahtlos weiter. Ihr Studioalbum „Bis hierher und viel weiter“ schoss in der Schweiz auf Platz eins. Für die Single „Auf die Plätze, fertig, ins Glück!“ wurde ein aufwendiges Musikvideo in New York City produziert.Danach ging Beatrice auf Tournee, um ihre Fans mit Live-Auftritten zu begeistern. Im Frühjahr 2016 veröffentlichte Beatrice das Studioalbum „Kick im Augenblick“. Nach einer künstlerischen Pause erschien im März 2018 das nächste Album „Wohlfühlgarantie“. Ab Herbst 2018 ging Egli mit diesem Albaum auf eine ausgedehnte Tournee. Im Mai 2019 wurde sie beim „Schlagerplanet Award“ in der Kategorie „Liebling des Jahres“ ausgezeichnet. Im Juni 2019 erschien das bisher letzte Album der Sängerin, das den Titel „Natürlich“ trägt und während eines mehrmonatigen Aufenthalts in Australien aufgenommen wurde. Auch dieses Album erreichte die Spitze der Albumcharts in der Schweiz. Damit ist Beatrice Egli gemessen an ihren Nummer-1-Alben die bis zum heutigen Tag erfolgreichste eidgenössische Künstlerin.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.