Gefährliche Impf-Panne bei Corona-Impfungen – Mann erhält irrtümlich fünffache Dosis des Biontech-Impfstoffes

Zu einem bedauerlichen Zwischenfall ist es im Impfzentrum von Schwerin gekommen. Dort hat ein Mann versehentlich die 5-fache Menge des Impfstoffs von Biontech verabreicht bekommen. Der Mann wurde vorsorglich zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Mittlerweile scheint jedoch klar zu sein, dass der Patient trotz der Überdosis wohlauf ist.

Unbeabsichtigte Verwechslung – Mann bekommt Biontech-Impfstoff unverdünnt verabreicht

Unglaublicher Zwischenfall im Schweriner Impfzentrum! Dort wurde einem zum Impftermin erschienenen Mann offenbar wegen einer Verwechslung die 5-fache Menge des Impfstoffes des Mainzer Unternehmens Biontech gespritzt. Die anwesenden Mitarbeiter hatten ihren Irrtum jedoch bereits kurz nach der Impfung bemerkt. Offensichtlich hatte der betreffende Mitarbeiter die Ampullen von verdünntem und unverdünnten Impfstoff miteinander verwechselt. Aus diesem Grund musste der betroffenen Patient nach der Impfung vorsorglich in eine der helios-Kliniken in Schwerin eingeliefert werden. Nach Angaben der Stadtverwaltung habe der Betroffene aber auch nach dieser deutlich überhöhten Dosis keine Probleme bekommen. Der für das Impfzentrum zuständige Impfmanager entschuldigte sich für den Vorfall und bezeichnete ihn gegenüber der Schweriner Volkszeitung als „bedauerlichen Zwischenfall“. Man werde in Zukunft dafür Sorge tragen, dass solche Vorfälle sich nicht wiederholen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.