Illegale Geburtstagsfeier mit 40 Gästen aufgelöst – Partygäste greifen Polizisten tätlich an

Manche Leute scheinen es einfach nicht zu lernen. Am Samstagabend musste die Polizei in Düren eine Geburtstagsfeier mit rund 40 geladenen Gästen auflösen. Die Veranstaltung hatte eindeutig gegen die zur Zeit gültigen Corona-Maßnahmen verstossen. Einige Gäste attackierten daraufhin die Polizisten.

Polizei löst Geburtstagsfeier in Düren auf

Schwerstarbeit musste die Polizei bei einer Corona-Kontrolle in Düren leisten. Offenbar war den Beamten eine Geburtstagsfeier mit 40 anwesenden Gästen gemeldet worden. Daraufhin machte sich ein Gruppe Beamter auf den Weg, um die Feier aufzulösen. Dies gestaltete sich jedoch schwieriger als angenommen. Zunächst hatten beim Eintreffen der Beamten einige Gäste versucht über den Balkon im 1. Stockwerk des Gebäudes zu fliehen. Wiederum andere Gäste der Feier hatten die Polizeibeamten in der Folge sogar tätlich angegriffen. Nach den Berichten der Polizei soll sowohl die Gastgeberin der Feier als auch deren Familienmitglieder ausfallend und beleidigend gegenüber den Beamten geworden sein. Schon kurz darauf geriet die Situation vollkommen ausser Kontrolle. Denn die Leute fingen damit an auf die Beamten einzuschlagen und dieses zu treten. Zudem wurden die Polizisten von den anwesenden Leuten beleidigt.

Polizei muss Verstärkung anfordern

Daraufhin forderten die Polizisten Verstärkung bei ihrer Dienststelle an. Mit vereinten Kräften gelang es den Beamten schließlich die Party aufzulösen, obwohl die Gäste der Feier auch weiterhin versuchten die Beamten bei der Ausübung ihrer Arbeit zu hindern. Schließlich gelang es die Personalien der anwesenden Personen aufzunehmen und Platzverweise auszusprechen. Man darf gespannt sein, ob dieses Verhalten für die Verursacher auch weitere strafrechtliche Folgen haben wird.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.