Im ICE: Blutüberströmter Passagier greift plötzlich die Zugbegleiter an!

Blutiger Zwischenfall in einem Intercity der Deutschen Bahn in Erfurt! Dort musste die Bundespolizei am Dienstag einen stark blutenden und verwundeten Mann aus einem aus Leipzig kommenden Zug holen. Während der Fahrt war der Mann aus ungeklärten Gründen mit tätlichen Angriffen auf eine Zugbegleiterin losgegangen.

Zwischenfall im Intercity – 26-jähriger Mann schlägt auf Zugbegleiterin ein

Wie die Bundspolizei am Mittwoch mitgeteilt hatte, soll ein 26-jähriger Mann am späten Dienstagabend in einem Intercity von Leipzig nach Erfurt auf eine Zugbegleiterin eingeschlagen und weitere Bahnmitarbeiter beleidigt haben. Zuvor soll der ganz offensichtlich verletzte Mann spuckend und fluchend durch den Zug gelaufen sein. Aus einer Wunde am Bein habe er außerdem eine deutlich sichtbare Blutspur durch den ganzen Zug gezogen. Wie und wo sich der Mann verletzt hatte blieb bisher unklar. Bei der Ankunft in Erfurt hatten Bundespolizisten den Mann aus dem Zug geholt. Nach Angaben der Polizei war der Mann schon in der Vergangenheit durch psychische

Auffälligkeiten in Erscheinung getreten. Nach seiner Festnahme wurde der Mann dann zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Nun soll die Polizei die Hintergründe des Vorfalls ermitteln. Der verhaftete Mann soll zudem bereits polizeibekannt gewesen sein.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.