Indiens Außenminister bei G7-Treffen hatte Kontakt zu möglichen Corona-Positiven

Chefdiplomat nahm bisher an physischem Zusammentreffen in London teil

Der derzeit an einem Treffen der G7-Staatengruppe in London teilnehmende indische Außenminister Subrahmanyam Jaishankar hatte nach eigenen Angaben Kontakt zu möglicherweise mit dem Coronavirus infizierten Menschen. Er habe am Dienstagabend erfahren, dass er zu „möglichen positiven Covid-Fällen“ im direkten Kontakt gestanden habe, schrieb Jaishankar am Mittwoch im Onlinedienst Twitter. An den weiteren G7-Beratungen werde er deshalb nur noch virtuell teilnehmen.

Das G7-Ministertreffen in London ist die erste physische Zusammenkunft dieser Runde seit zwei Jahren. Indien gehört nicht zu dieser Gruppe führender Industriestaaten, ist aber ebenso wie andere asiatische Länder zu dem seit Montag andauernden Treffen hinzugeladen. Jaishankar hatte sich in den vergangenen Tagen in London unter anderen mit US-Außenminister Antony Blinken getroffen und mit diesem eine Pressekonferenz abgehalten. Indien erlebt derzeit eine heftige zweite Corona-Welle.

by Ben STANSALL

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.