Mann erdrosselt Frau mit Wäscheleine – kurz vor Goldener Hochzeit!

Das ist wirklich mal eine Familientragödie! Im Dezember hätten sie goldene Hochzeit gefeiert! Aber sie sollte es nicht mehr erleben, der Ehemann erdrosselte seine Frau mit einer Wäscheleine! Wie genau lief die Tat ab?

Frau konnte sich noch befreien – es half nichts

Waren es die Depressionen? Rentner Hans W. (70) steht wegen heimtückischen Mordes vor dem Kölner Landgericht. Er soll seine Frau von hinten erdrosselt haben, sie spülte grade das Geschirr. Besonders gruselig, die Frau konnte sich noch befreien und flüchtete zur Tür, W. lies sich aber nicht beirren und setzte seiner Frau nach, an der Tür erwischte er sie noch einmal. Nach der Tat leget er seine Frau ins Bett, sich selbst daneben und nahm 100 Tabletten – aber er überlebte. Warum die Wahnsinnstat? W. selbst sagt: „Ich verstehe nicht, was ich gemacht habe“. Hans W. kämpft mit den Tränen. „Es gab nie Streit. Wir haben uns immer geliebt. Im Dezember hätten wir Goldene Hochzeit gehabt.“

Tochter sagt unter Tränen aus

Unter Tränen sagt die Tochter (46) am Dienstag aus. Sie berichtet, dass der Vater sich Ende 2018 sehr verändert hatte. Er habe Verlust- und Existenzängste und Suizidgedanken gehabt. Vorher sei er ein humorvoller Mensch gewesen: „Er war nie gewalttätig. Man kann sich solche Eltern nur wünschen.“ Hans W. ist wohl vermindert schuldfähig, „Ich wollte nicht mehr“, sagt er im Prozess. Alles sei ihm zu viel gewesen, mehrfach war er in der Psychiatrie. „Ich dachte, mach‘ Schluss. Deine Frau wird ohne dich besser klarkommen.“

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.