Paukenschlag in Russland! Putin tritt angeblich zurück – laut Medienbrichten hat er Parkinson!

Vladimir Putin plant, Anfang nächsten Jahres vor dem Hintergrund wachsender Ängste um seine Gesundheit zurückzutreten, behauptet die englische The Sun mit Berufung auf Moskauer Quellen gestern Abend. Es wäre ein echter Paukenschlag!

Hat Putin Parkinson?

Kreml-Beobachter sagten, jüngste verräterische Aufnahmen zeigten, dass der 68-jährige starke Mann mögliche Symptome der Parkinson-Krankheit habe. Wladamir Putin plant, Anfang nächsten Jahres vor dem Hintergrund wachsender Ängste um seine Gesundheit auszusteigen, behaupteten Moskauer Quellen Und informierte Analysten behaupteten, die Familie des russischen Präsidenten, flehe ihn an, seinen Griff nach der Macht loszulassen um seine Gesundheit zu schonen!

Filmaufnahmen soll es angeblich beweisen

Beobachter, die kürzlich Filmmaterial über Putin studiert haben, stellten fest, dass sich seine Beine scheinbar ständig bewegten und er Schmerzen zu haben schien, während er die Armlehne eines Stuhls umklammerte. Man sieht in dem Videos angeblich auch, dass seine Finger zuckten, als er einen Stift hielt und nach einer Tasse griff. Die Spekulationen, dass sich seine 20-jährige Regierungszeit – die längste nach der Stalins – dem Ende nähern könnte, häuften sich Anfang dieser Woche, als Gesetze ausgearbeitet wurden, die ihn bei seinem Rücktritt zum Senator auf Lebenszeit machen sollten. Von Putin selbst eingebrachte Gesetze wurden im Eilverfahren durch das Parlament gebracht, um ihm rechtliche Immunität vor Strafverfolgung und staatlichen Vergünstigungen bis zu seinem Tod zu garantieren.

Auch russische Experten springen auf den Zug auf

Der Moskauer Politologe Professor Valery Solovei heizte gestern Abend weitere Spekulationen an, indem er darauf hinwies, dass Putin Parkinson-Symptome haben könnte. Der Akademiker sagte, Putins Partnerin und seine Töchter Maria Woronzowa, 35, Katerina Tichonowa, 34 drängen den Kremlchef zur Abdankung! Solowei sagte: „Seine Familie hat einen großen Einfluss auf ihn. Er beabsichtigt, seine Übergabepläne im Januar bekannt zu geben“. Der Professor prophezeite, dass Putin bald einen neuen Premierminister ernennen werde, der darauf vorbereitet werde, sein möglicher Nachfolger zu werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.