Polizei tötet Geiselnehmer – Ehefrau des Täters erliegt ihren schweren Verletzungen! Schreckliches Verbrechen in Tegernsee

Ein wahres Drama hat sich am Dienstagabend im oberbayrischen Tegernsee abgespielt. Dort hatte ein Mann aus bisher ungeklärten Gründen seine eigene Ehefrau als Geisel genommen und diese dann im Verlauf der Tat schwer verletzt. Bei einem Notzugriff durch die Polizei war der Täter dann von den Polizisten angeschossen worden. Kurz nach dem Zugriff erlag der Täter seinen schweren Verletzungen. Auch für seine Frau kam jede Hilfe zu spät.

Polizei entschließt sich wegen Geiselnahme zu Notzugriff

Bisher sind die Hintergründe dieser schrecklichen Tat noch nicht bis ins letzte Detail geklärt. Anscheinend war es am Dienstagabend zwischen den Eheleuten zu einem Streit gekommen. Aus diesem Grund hatte sich ein Polizeistreife auf den Weg zu einem Anwesen im oberbayrischen Tegernsee gemacht. Doch ohne ersichtlichen Grund soll die Situation im Verlauf des Abends eskaliert sein. Der mit einem Messer bewaffnete Mann hatte seine Ehefrau dann als Geisel genommen. Offenbar hatte der Täter die Frau bereits schwer mit dem Messer verletzt. Aus diesem Grund hatten sich die Beamten dann zu einem Notzugriff entschieden. Mit dieser Aktion sollte das Leben des Opfers gerettet werden. Bei dem Zugriff habe der Mann dann versucht mit einem Messer auf die Beamten loszugehen. Daraufhin habe einer der Beamten von seiner Dienstwaffe Gebrauch gemacht und auf den Mann geschossen. Dabei erlitt der Täter so schwere Verletzungen, dass er kurz darauf verstarb. Leider war auch die Ehefrau zuior von ihrem eigenen Mann so schwer verletzt worden, dass auch sie diese grausame Tat nicht überlebte.

Polizei soll Hintergründe der Tat genau aufklären

Noch in der Nacht hat die Kriminalpolizei mit den Ermittlungen in diesem Fall begonnen. Die Beamten wollen versuchen die Hintergründe dieser grausamen Tat zu entziffern. Zunächst wird auch der Schußwaffengebrauch der Polizeibeamten bei dieser Aktion vom LKA Bayern untersucht. Dabei handelt es sich um eine übliche Ermittlung, wenn Polizeibeamte ihre Dienstwaffe benutzen. Die Bürger des kleinen Städtchens Tegernsee rund 50 Kilometer von München entfernt sind geschockt von dieser Bluttat. Für Mittwochmorgen haben Polizei und Staatsanwaltschaft angekündigt, weitere Einzelheiten des Verbrechens bekanntzugeben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.