Produktrückruf von Corona-Schnelltests – Sogar an Schulen in waren die Test ausgeliefert worden

Bei einigen Corona-Schnelltest gibt es offenbar ein Problem. Aus diesem Grund werden die Tests nun zurückgerufen. Wie man im Bildungsministerium bestätigt, kommen diese Tests wohl auch in Schulen zum Einsatz.

Problem bei Corona-Schnelltests – Aus diesem Grund werden die Test nun zurückgerufen

Häufig müssen Produkte vom Hersteller zurückgerufen werden. Besonders oft ist dies bei Lebensmitteln der Fall. Nun jedoch gibt es einen Rückruf der einen aktuell erhältlichen Schnelltest gegen das heimtückische und potenziell tödliche Coronavirus betrifft. Aus diesem Grund bittet nun das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte die betroffenen Schnelltests zeitnah an die Verkäufer zurückzugeben. Wie es scheint, handelt es sich bei den betroffenen Schnelltest um ein Produkt, das auch für die Tests an den Thüringer Schulen verwendet wird.

Diese Corona-Schnelltests sollten zurückgegeben werden

Wie man im Thüringer Bildungsministerium bestätigt, sind genau die Corona-Schnelltests betroffen, die an zahlreichen Schulen im ostdeutschen Bundesland zum Einsatz kommen. Bei dem betroffenen Produkt selbst handelt es sich um die Schnelltests „2019-nCoV Ag Saliva Rapid Test Card“ von Hersteller Guangzhou Decheng Biotechnology Co., LTD. Allerdings sind nur die Chargen mit dem Nummern 05821002C und 05821003C von dem Produktrückruf betroffen. Wie bekannt wird, funktionieren die Tests genauso wie es eigentlich vorgesehen war. Offenbar sind anscheinend lediglich einige Angaben auf der Verpackung und dem Beipackzettel fehlerhaft.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.