Schon bald Schluckimpfungen gegen Coronavirus möglich? Es würde das Impfen revolutionieren was das Tempo angeht!

Könnten die Impfungen gegen das gefährliche Coronavirus schon bald überflüssig werden? Weltweit arbeiten Forscher offenbar daran eine Schluckimpfung gegen das Coronavirus zu erstellen. In mehreren dieser Projekte soll es bereits hoffnungsvolle Ansätze geben. Werden die herkömmlichen Impfungen also schon bald überflüssig?

Forscher suchen nach neuen Wegen beim Schutz vor dem Coronavirus

Viele Wissenschaftler glauben, dass schon bald neue Möglichkeiten im Kampf gegen das potenziell tödliche Coronavirus bestehen sollen. Denn schon in naher Zukunft soll ein neuer Corona-Impfstoff Schutz bieten, ohne dass dazu eine Inkjektion erforderlich sein soll. So sind die Forscher des Chan-Soon-Shiong-Instituts in El Segundo (USA) zuversichtlich, schon bald eine Impf-Pille gegen das Virus anbieten zu können. Bereits jetzt testet man dort für das Pharmazie-Unternehmen ImmunityBio mit Hilfe von Freiwilligen, ob die Impfung in Form von Tabletten nich sogar besser funktioniert, als die bisher entwickelten Vakzine. Denn die Tabletten könnten einen entscheidenden Vorteil bieten. Die aktuellen Impfstoffe gegen das Virus erzeugen lediglich Antikörper gegen das Spike-Protein auf der Oberfläche des Virus. In Tablettenform soll die in der Entwicklung befindliche Schluckimpfung zusätzlich auch weitere Zellen des Immunsystems aktivieren und so auch gegen sämtliche Corona-Mutationen wirken. Allerdings sei die Idee einer Schluckimpfung nicht darauf ausgelegt die Injektionen zu vermeiden, stellt Dr. Patrick Soon gegenüber „CBS Los Angeles“ klar. Die Wissenschaftler setzten offenbar sogar auf die Kombination der beiden Impfungen. Mit der Verabreichung der Injektionen sollen Antikörper gebildet werden, während die orale Impfung zusätzlich auch noch die T-Zellen aktiviert soll, die ebenfalls eine wichtig Rolle bei der Immunantwort des Körpers spielen. So soll nach Vorstellungen von Dr. Song ein langfristiger Schutz gegen das Virus im menschlichen Körper erzeugt werden. Aktuell befinde man sich jedoch noch im

Versuchsstadium.

Forscher suchen weltweit nach einer Schluckimpfung

Doch nicht nur in den USA sucht man nach einer Schluckimpfung. Auch die Forscher des israelischen Unternehmens Oramed sind bei ihren Forschungen bereits ein gutes Stück weiter gekommen. Ihre Pille zielt gleich auf drei Strukturproteine des Coronavirus ab. Selbst die Impfstoffe von Moderna und Pfizer richten sich lediglich gegen ein einzelnes Spike-Protein. Die Forscher aus Israel befinden sich bereits in der Studienphase I. Bisher wurde die Wirksamkeit und die Sicherheit lediglich in Tierversuchen getestet. Doch schon bald soll die Schluckimpfung erstmals auch unter Testbedingungen an gesunde Menschen verabreicht werden. In Deutschland arbeiten zudem Forscher der Universität Würzburg an einer möglichen Schluckimpfung gegen Sars-Cov-2. Dort ist die präklinische Entwicklung bereits gestartet worden. „Wir hoffen, in den nächsten Monaten in die klinische Prüfung einsteigen zu können“, gibt sich der leitende Forscher Professor Thomas Rudel verhalten optimistisch. Zugleich warnt Rudel jedoch auch vor einem zu großen Euphorie: „Eine Garantie dafür, dass schon bald eine orale Impfung gegen Covid-19 in den Apotheken liegt, gibt es nicht. Schließlich seien schon viele Wirkstoffe selbst in einem späten Entwicklungsstadium gescheitert, weil sie nicht ausreichend wirksam waren oder unerwartete und unerwünschte Effekte gezeigt haben“, gab Rudel zu bedenken. Bleibt zu hoffen, dass die Wissenschaft der Medizin schon bald weitere Mittel im Kampf gegen das Coronavirus zur Verfügung stellt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.