Tragischer Unfall auf der B294 – 12 Verletzte nach schwerem Autounfall – darunter 7 Kinder!

Unfalldrama auf der Landstraße B294 bei Neulingen in der Nähe von Pforzheim. Dort wollte ein 43-jähriger Autofahrer anscheinend nicht aufmerksam genug auf von der Bundesstraße auf einen Feldweg abbiegen. Dabei hatte der Mann vermutlich das Fahrzeug eines 50-jährigen Mannes übersehen, das durch den Aufprall auf die Gegenfahrbahn katapultiert wurde, wo der Wagen mit einem weiteren Fahrzeug kollidierte. Insgesamt wurden 12 Menschen, darunter 7 Kinder bei dem Unfall verletzt.

Fehler beim Abbiegen führt zu Unfall mit zahlreichen Verletzten

Nach ersten Ermittlungen der Polizei Pforzheim hatte der 43-jährige Mann einen Fehler beim Abbiegen gemacht und dadurch den schweren Unfall verursacht. Zunächst hatte dieser einen Wagen gerammt, der durch den Aufprall auf die Gegenfahrbahn gekommen war, wo er mit einem weiteren Fahrzeug kollidierte. Im Fahrzeug des Unfallverursachwers wurden die Frau des Fahrers und vier im Wagen sitzende Kinder im Alter von 7 Monaten bis 7 Jahren leicht verletzt. Im Wagen des 50-jährigen wurden der Fahrer und seine Beifahrerin schwer verletzt. Der Mann musste sogar per Rettungshubschrauber in die nächste Klinik geflogen werden. Im dritten involvierten Wagen wurde ein Ehepaar und seine 3 Kinder im Alter von 4 bis 11 Jahren leicht verletzt.

Behörden wollen Sachverhalt mit Gutachter klären

Kurioserweise blieb ausgerchnet der 43- jährige Unfallverursacher als einziger unverletzt. Nun muss geklärt werden, wieso der Mann beim Abbiegen den Wagen des 50-Jährigen nicht gesehen hatte. Gutachter sollen der Polizei helfen, den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren. Für die Aufräumarbeiten wurde die B294 für einen Zeitraum von mehr als 3 Stunden voll gesperrt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei etwa 50.000 Euro.