„Und wer nimmt den Hund?“: Gedeck und Tukur in der Midlife-Crisis

Beziehungskomödie à la „Der Rosenkrieg“

Vor genau einem Jahr feierte die Beziehungskomödie „Und wer nimmt den Hund?“ von Regie-Star Rainer Kaufmann (61) beim Filmfest München Premiere; Anfang August startete der Film dann in den Kinos. Und nun, am heutigen Montag (29. Juni), steht die TV-Premiere um 20:15 Uhr im Ersten an. Die Zuschauer erwartet ein Midlife-Crisis-Schlagabtausch der beiden Schauspielgrößen Martina Gedeck (58, „Oktoberfest“) und Ulrich Tukur (62, „Tatort: Im Schmerz geboren“).

Darum geht’s im Film

Georg (Ulrich Tukur) verpasst seiner langjährigen Ehe mit Doris (Martina Gedeck) den Todesstoß, als er eine Affäre mit seiner erheblich jüngeren Doktorandin Laura (Lucie Heinze) beginnt. Bis dahin galten Doris und Georg als glückliches Paar der Hamburger Mittelschicht. Nun stehen sie nach mehr als 25 Jahren Ehe mit zwei erwachsenen Kindern, Haus und Hund vor dem Scherbenhaufen ihrer Beziehung.

Doch trotz Trennung, neuer Liebe, Wut und Rachegedanken entschließen sie sich zu einer Trennungstherapie bei Gisela Bruhns (Angelika Thomas), um zu verstehen, wie es überhaupt so weit kommen konnte.

Lohnt sich das Einschalten?

Martina Gedeck, Ulrich Tukur und Rainer Kaufmann, der auch schon für vielfach ausgezeichnete Filme wie „Operation Zucker“ (2012), „Blaubeerblau“ (2011) oder „Marias letzte Reise“ (2005) verantwortlich zeichnete, in einem Filmteam? Das klingt vielversprechend. Und in der Tat, den beiden Film,- Fernseh- und Theater-Stars bei ihrem herausragenden Spiel zuzusehen, lohnt sich.

Dagegen erfährt man über die berühmt-berüchtigte Midlife-Crisis-Phase und das unterschiedliche Mann-Frau-Beziehungskrisen-Management nicht wirklich viel Neues. Dennoch dürften langjährige Ehepaare in dieser deutschen Light-Version des Kultfilms „Der Rosenkrieg“ (1989) so manchen der thematisierten Konflikte wiedererkennen…


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.