US-Schauspieler Johnny Crawford mit 75 Jahren gestorben

Er litt an Alzheimer

Johnny Crawford (1946-2021) ist tot. Der US-Schauspieler und -Sänger ist am 29. April im Alter von 75 Jahren verstorben, wie unter anderem das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ und das Branchenblatt „Variety“ übereinstimmend berichten. Seine Ehefrau Charlotte sei in den letzten Momenten des Schauspielers bei ihm gewesen. Die Todesursache ist derzeit nicht bekannt.

2019 wurde öffentlich, dass Crawford gegen eine Alzheimer-Erkrankung kämpfe. Später habe er sich laut „Variety“ angeblich mit dem Coronavirus infiziert und auch an einer Lungenentzündung gelitten. Der Schauspieler, der im Alter von nur 13 Jahren für einen Emmy nominiert war, war unter anderem aus der Westernserie „Westlich von Santa Fé“ (im Original „The Rifleman“) bekannt. Zudem war Crawford unter anderem auch in der Comedyserie „Mr. Ed“ und in „Mord ist ihr Hobby“ zu sehen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.