Weiterer Corona-Ausbruch identifiziert – 44 Mitarbeiter von Catering-Unternehmen positiv getestet – sie belieferten auch Kliniken!

Und wieder ist in einem Unternehmen ein Ausbruch des gefährlichen Coronavirus festgestellt worden. Diesmal handelt es sich um ein Catering-Unternehmen aus dem Kreis Starnberg in Bayern, bei dem insgesamt 44 Mitarbeiter positiv getestet wurden. Dies teilte das Landratsamt am Montag mit.

44 Mitarbeiter mit Coronavirus infiziert

Bei dem betroffenen Unternehmen handelt es sich um einen Caterer, der zum Teil auch Krankenhäuser in der Umgebung beliefere. Unter anderem wurden insgesamt 10 Asylbewerber aus der Gemeinschaftsunterkunft Hechendort positiv getestet, Durch diesen Ausbruch war das Landratsamt auf die Spur des Catering-Unternehmen gekommen. Wie die Zeitung „Merkur“ schreibt, habe das Unternehmen außerdem rund 2.000 Patienten des Klinikums Großhardern in München mit Essen beliefert. Nachdem sich der Ausbruch bei dem Caterer bestätigt hatte, entschlossen sich die Behöden bereits am Samstag das Unternehmen für die nächsten 14 Tage zu schließen. Am Sonntag hatte dann eine große Testaktion bei allen Mitarbeiter stattgefunden. Am heutigen Tag wurde dann bestätigt, dass sich insgesamt 44 Mitarbeiter angesteckt hatten. Auch die betreffende Unterkunft für Asylbewerber wurde unter Quaratäne gestellt. Alle positiv getesteten Bewohner wurde in eine Isoliereinrichtung in Wackersberg verlegt.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.