Zufriedenheit mit der Bundesregierung weiter hoch

„Deutschlandtrend“: Wenig Bewegung bei Parteipräferenzen

Der Rückhalt der Bundesregierung bei den Bürgerinnen und Bürgern bleibt hoch. Im neuen ARD-„Deutschlandtrend“ gab eine deutliche Mehrheit von 60 Prozent der Teilnehmer an, zufrieden mit der Regierungsarbeit zu sein, wie der WDR am Donnerstag mitteilte. Im Vergleich zur Erhebung im Dezember sei dies ein leichter Rückgang um zwei Prozentpunkte. 39 Prozent der Umfrageteilnehmer äußerten sich demnach unzufrieden über die Regierung.

Sehr zufrieden oder zufrieden mit der Arbeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sind laut „Deutschlandtrend“ 72 Prozent der Menschen. Das ist ein Prozentpunkt mehr als im Dezember. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hingegen verliert an Rückhalt: Mit einem Zuspruch von 56 Prozent (minus acht) fällt er zu Jahresbeginn auf den niedrigsten Zufriedenheitswert seit Mai 2020.

Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, würden der Erhebung zufolge 35 Prozent der Bürgerinnen und Bürger die Union wählen (minus ein Prozentpunkt im Vergleich zum Dezember). Auf Platz zwei liegen die Grünen mit unverändert 21 Prozent

Die SPD kommt auf 14 Prozent (minus eins), die AfD unverändert auf zehn Prozent. Die FDP legt einen Prozentpunkt zu auf sieben Prozent; die Linke liegt unverändert bei ebenfalls sieben 7 Prozent.

Für den ARD-„Deutschlandtrend“ hatte das Meinungsforschungsunternehmen Infratest dimap am Montag und Dienstag dieser Woche 1020 Wahlberechtigte befragt. Bei der Sonntagsfrage lief die Erhebung bis einschließlich Mittwoch und umfasste 1520 Wahlberechtigte. Die statistische Fehlertoleranz wurde mit plus/minus 1,4 bis 3,1 Prozentpunkten angegeben.

by John MACDOUGALL

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.