Ärztepfusch bei Fürstin Charlène – bleibt sie für immer in der Klinik?

Seit Wochen fragen sich nicht nur die Untertanen im Fürstentum Monaco, wie es Fürstin Charlène von Monaco (43) wohl gehen mag. Nach ihrem monatelangen krankheitsbedingten Aufenthalt in Südafrika war die Fürstin Anfang November nach Monaco zurückgekehrt, nur um wenig später in die Schweiz abzureisen, um sich in der „Paracelsus“-Klinik in Zürich behandeln zu lassen. Ehemann Albert von Monaco betont, dass sich seine Frau von körperlichen und psychischen Strapazen erholen soll. Doch nun behauptet eine Royal-Expertin, dass Charlène wegen eines Ärztepfusches in Behandlung sein soll!

Wurde Charlène von Monaco Opfer eines Ärztepfusches?

Wenn man die spanische Adelsexpertin Pilar Eyre (70) fragt, dann ist die Sache vollkommen klar. Die Spanierin behauptet in einem Interview, dass Charlène offenbar Opfer eines Ärztepfusches geworden sein soll. „Nach dem, was mir gesagt wurde, ist ihr Gesicht total deformiert aufgrund eines Ärztepfuschs während eines Facelifts in Dubai“, behauptet die angebliche Adels-Expertin. Schon während Charlènes Aufenthalt in Südafrika waren diese Unterstellungen aufgetaucht. Vor allem da die Fürstin während der Monate in der alten Heimat zahlreiche Bilder hochgeladen hatte, auf denen sich ihr Gesicht im Vergleich zu vorherigen Fotos deutlich sichtbar verändert hatte.

Related Post

Hat eine Schönheits-OP zu Charlènes psychologischen Problemen geführt?

Hinter vorgehaltener Hand wird offenbar bereits getuschelt. dass Fürstin Charlène mit dem Ergebnis des chirugischen Eingriffs und der daraus resultierende optischen Veränderung nicht klarkommen soll. Wer sich die Beschreibung auf der Homepage der Paracelsus-Klinik in Zürich durchliest, kann sehen, dass die Behandlungen dort eigentlich auf eine Dauer von vier bis acht Wochen ausgelegt sind. Doch erst an Weihnachten hatte Fürst Albert (63) jedoch verlauten lassen: „Die Genesung von Fürstin Charlène verläuft zufriedenstellend und ermutigend, auch wenn es noch einige Monate dauern wird, bis sie sich wieder erholt hat“. Das klingt aber scheinbar gar nicht gut. Also wird Charlène die Klinik wohl auch in diesem Monat noch nicht verlassen. Bleibt die Frage wann die Öffentlichkeit Charlène wieder zu Gesicht bekommen wird.

Recent Posts