Corona-Ausbruch in 13 Pflegeheimen! Trotz vollständigem Impfschutz – Corona-Infektionen entdeckt

Wie es scheint, bieten die Impfungen gegen das Coronavirus nicht immer einen 100-prozentigen Schutz davor, sich nicht mehr mit dem Virus zu infizieren. Denn nun wurde bekannt, dass es offenbar alleine in Stuttgart in insgesamt 13 Pflegeeinrichtungen positive Corona-Tests gegeben hat. Und dass, obwohl sämtliche Bewohner der Heime gegen das potenziell tödliche Virus geimpft worden waren.

Corona-Fälle in mehreren Pflegeeinrichtungen in Stuttgart

Obwohl mittlerweile überall in Deutschland die Bewohner der Alten- und Pflegeheime gegen das Coronavirus geimpft worden sind, kommt es dort offenbar noch immer zu sporadischen Ausbrüchen von Covid-19. Wie jetzt bekannt wird, sollen allein in Stuttgart, der Hauptstadt von Baden-Württemberg, zur Zeit in insgesamt 13 verschiedenen Pflegeeinrichtungen Fälle des Coronavirus entdeckt worden sein. Dies berichtet die Tageszeitung „Stuttgarter Nachrichten“ in ihrer Freitagsausgabe. Allerdings scheinen die Impfungen trotzdem die versprochene Schutzwirkung zu haben. Denn die meisten der Infizierten klagen lediglich über schwache Symptome. Einige der betroffenen Patienten weisen gar keien Symptome auf, wurden aber bei den Tests trotzdem positiv getestet. Insgesamt soll es sich bei den positiv getesteten Patienten um 28 Heimbewohner und 13 Mitarbeiter handeln. Bis auf einen der Mitarbeiter waren alle Personen ausnahmslos zwei Mal gegen das potenziell tödliche Virus geimpft worden. Einer der positiv gestesteten Patienten ist mittlerweile auch an der Covid-19-Infektion gestorben. Allerdings wird bestätigt, dass der Gesundheitszustand des Patienten schon zuvor kritisch gewesen sein soll.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.