Corona-Tragödie: 4-jähriger Junge stirbt am Coronavirus – Ärzte konnten nichts mehr tun!

Wieder einmal hat das heimtückische Coronavirus ein junges Todesopfer gefordert, Am Dienstag ist in einer Klinik in Niederösterreich ein gerade 4 Jahre alter Junge an den Folgen seiner Covid-19-Erkrankung gestorben. Allerdings hatte das Kind offenbar auch eine schwere Vorerkrankung aufgewiesen.

Corona-positiv: Vierjähriger stirbt in Klinik in Österreich

Was sich am Dienstag im österreichischen Waidhofen abgespielt hatte, ist wohl der Alptraum aller Eltern. Dort hatte die Mutter eines vierjährigen Kindes die Rettungskräfte alarmiert, nachdem die Lippen ihres Kindes bläulich angeschwollen waren. Zu diesem Zeitpunkt war der Mutter des Kindes bereits bekannt, dass das Kind sich mit dem Coronavirus infiziert hatte. Am Vortag waren bei dem kleinen Angelo zwei Antigen-Tests positiv ausgefallen. Zwar konnten die Einsatzkräfte das Kind noch in ein Krankenhaus einliefern, doch dort ging der Kampf um das Leben des Vierjährigen trotz fast einstündiger

Reanimationsversuche verloren. Aus diesem Grund musste das Krankenhaus in Zwettl den Tod des Kindes bestätigen. Der kleine Angelo litt zudem an einem Loch im Herzen und unter chronischer Bronchitis. Am Vorabend war der Junge in seiner Wohnung von einer Ärztin untersucht worden.

Kampf um das Leben des Kindes ging verloren

Am Dienstag wurde die Diagnose Coronavirus bei dem Kind mittels eines PCR-Tests bestätigt. Nachdem Notruf der Mutter wurde das Kind dann mit dem Rettungswagen in die Klinik in Zwettl gebracht. Dort kämpften die Ärzte eine Stunde um das Leben des Kindes. Eigentlich wollten die Ärzte das Kind gleich in eine Spezialklinik nach Linz fliegen, was aber wegen des schlechten Wetters nicht möglich gewesen war. Kurz vor dem Tod des Kindes hatten die Ärzte seine Mutter informiert, die sich wegen ihrer eigenen Corona-Erkrankung in ihrer Wohnung isoliert hatte. Bevor die Mutter jedoch im Krankenhaus eingetroffen war, erlag ihr Kind an den Folgen der Virusinfektion. Im Heimatsort von Angelop haben die Bürger eines Spendenaktion gestartet, um die alleinerziehende Mutter des Kindes bei den Kosten für die Beerdigung zu unterstützen. Die Frau hat eine weitere Tochter im Alter von 12 Jahren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.