Deutscher Minister ist tot! Politiker war in zahlreiche Skandale verwickelt!

Traurige Nachrichten! Wieder einmal ist ein deutscher Politiker gestorben! Wie jetzt bekannt wird, ist der frühere Brandenburger Minister für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr, Jochen Wolf, verstorben. Über dessen Tod hatte zuerst die „Märkische Allgemeine Zeitung“ berichtet. Wolf war während seiner Zeit als Politiker und auch danach in mehrere Skandale verwickelt gewesen. So soll er einen Auftragsmörder gesucht haben, um seine Frau umzubringen. Wegen dieser Straftat hatte Wolf auch eine Zeit im Gefängnis verbracht. Das wissen wir über den Tod von Wolf und sein skandalträchtiges Leben:

Früherer brandenburgischer Minister verstorben

Wie Medien jetzt berichten ist der ehemalige brandenburgische Landesminister Jochen Wolf gestorben. De 80-Jährige war bereits am Mittwoch leblos in seiner Wohnung aufgefunden worden. Wolf hatte die letzten Jahre seines Lebens in Brandenburg an der Havel verbracht. Die Staatsanwaltschaft hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet, doch kann offenbar ein Fremdverschulden bereits ausschließen. In seinem Leben war Wolf mehrmals in die Schlagzeilen geraten. In den 90er-Jahren war Wolf als einer der Gründer der SPD in Ostdeutschland in den

Landtag gewählt worden. Im Jahr 1991 hatte ihn dann der brandenburgische Ministerpräsident Manfred Stolpe (SPD) als Minister für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr in sein Kabinett geholt. Im Jahr 1994 musste Wolf von diesem Posten allerdings wegen eines Immobilienskandals zurücktreten. Kurz darauf trat er dann auch aus der SPD aus.

Ehemaliger Politiker suchte Auftragsmörder für seine Frau

Danach zog sich Wolf komplett aus der Politik zurück. Im Sommer 2001 war er dann jedoch in einen weiteren Skandal verwickelt. Da war Wolf festgenommen worden, weil er versucht hatte einen Auftragskiller zu engagieren, der seine 4. Ehefrau töten sollte. Zuvor soll die ukrainische Geliebte von Wolf dessen damalige Ehefrau auch mit einer

vorgehaltener Pistole bedroht haben, damit diese einer Scheidung zustimmte. Als ihr dies nicht gelungen war, hatte die Ukrainerin dann sich selbst erschossen. Für seine Tat wurde Wolf wegen Anstiftung zum Mord zu einer Strafe von fünf Jahren Haft verurteilt. Nach der Verbüßung seiner Strafe war Jochen Wolf dann komplett aus der Öffentlichkeit verschwunden. Offenbar soll der ehemalige Minister bereits seit längerer Zeit schwer krank gewesen sein.