Dieses Bundesland ist Deutschlands Corona-Hotspot! Überraschend wer auf Nummer 2. ist!

Nach den neusten Infektionszahlen zu urteilen, bleibt das Bundesland Thüringen bis auf weiteres Deutschlands Corona-Hotspot. Doch auch dort hat sich das Infektionsgeschehen wieder ein wenig verlangsamt. Aktuell liegt der Inzidenzwert in Thüringen innerhalb der letzten 7 Tage bei 120 und damit ein wenig niedriger als am Vortag (126).

Corona-Infektionsgeschehen in Thüringen verlangsamt sich

Das ostdeutsche Bundesland Thüringen bleibt auch weiterhin der Corona-Hotspot in Deutschland. Zur Zeit ist es das einzige Bundesland in der Bundesrepublik, das einen Inzidenzwert von über 100 aufzuweisen hat (120). Dies geht aus den aktuellen Zahlen des renommierten Robert-Koch-Instituts hervor. Zuletzt waren die Zahlen dort wieder in die Höhe gegangen. Den zweit höchsten Inzidenwert hat Sachens-Anhalt, wo die Inzidenz im Augenblick 87 beträgt. Der bundesweite Inzidenzwert in Deutschland wird vom RKI am Dienstag wieder mit 60,5 angegeben. Eine leichte Absenkung im Vergleich zum Vortag, als der Wert mit 61 angegeben worden war.

Bundesweite Werte in der Corona-Pandemie

Die Statistiken des RKI zählen seit dem Ausbruch der Corona- Pandemie insgesamt 2.394.811 nachgewiesene Infektionsfälle mit dem heimtückischen Erreger in Deutschland. Allerdings haben mittlerweile laut RKI bereits 2.207.700 Menschen ihre Infektion mit dem Coronavirus überstanden. Noch immer Probleme bereitet die hohe Anzahl der Todesopfer, auch wenn die Zahlen dort in den letzten Wochen stetig zurückgehen. Insgesamt sind nun bereits 68.318 Menschen in Deutschland an den Folgen der Pandemie gestorben. Leicht gesunken ist nach Angaben des RKI auch der 7-Tage-R-Wert. Dieser lag am Montag bei 1,05 und damit leicht unter dem Wert des Vortages (1,10). .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.